Oscars 2012

Sacha Baron Cohen sorgt für Skandal

Schon im Vorfeld der diesjährigen Oscar-Verleihung hatte Sacha Baron Cohen mit seinem Plan, als Diktator zum Event zu erscheinen, für Diskussionen gesorgt. Auf dem roten Teppich kam es dann zum Eklat.

Sacha Baron Cohen

Sacha Baron Cohen: Skandal-Auftritt bei den Oscars

„Borat“-Darsteller und Skandalschauspieler Sacha Baron Cohen hatte schon im Vorfeld der Oscars 2012 für Diskussionsstoff gesorgt, als er seinen Plan verkündete, als Diktator bei der Verleihung zu erscheinen. Hintergrund: In seinem neuen Film „The Dicatator“ spielt der 40-Jährige einen Nahost-Tyrannen. Die Verantwortlichen der Academy Awards fanden den Plan von Sacha Baron Cohen zunächst einmal überhaupt nicht lustig und forderten ihn dazu auf, ohne Verkleidung zu kommen, was der Schauspieler natürlich ignorierte. Nach langem Hin und Her durfte der Brite dann doch auf den roten Teppich – und sorgte für den Eklat der Oscarverleihung 2012.

Sacha Baron Cohen verstreut Asche

In weißer Militärkluft und mit Orden behangen erschien Sacha Baron Cohen auf dem roten Teppich und brachte eine Urne mit. „Ich bin sehr froh, hier zu sein und meinen lieben Freund und Partner beim Tennis-Doppel, Kim Jong Il, mit dabei zu haben“, scherzte der Schauspieler, „Es war Kims großer Traum, bei der Oscar-Verleihung auf dem roten Teppich und dem Dekolleté von Halle Berry verstreut zu werden.“ Gesagt, getan: Sacha Baron Cohen öffnete die Urne und verteilte die vermeintliche Asche des nordkoreanischen Diktators auf dem roten Teppich. Halle Berrys Dekolleté war zwar gerade nicht in Reichweite. Dafür musste aber der Designeranzug von Moderator Ryan Seacrest dran glauben.

Natürlich waren sofort Sicherheitsleute zur Stelle, die den Klamauk gar nicht lustig fanden und Sacha Baron Cohen sofort wegzogen. Noch während er vom roten Teppich geleitet wurde, rief der Schauspieler seinem Asche-Opfer Ryan Seacrest zu: „Wenn Dich jemand fragt, was Du trägst, sagst Du Kim Jong Il!“ Und was sagt Ihr zum Oscar-Eklat von Sacha Baron Cohen? Witziger Gag oder geschmacklose Performance?

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Oscars, Sacha Baron Cohen

Kommentare (3)

  • Sacha Baron Cohen hat für den einzigen Humor auf der steifen Veranstaltung gesorgt. Sonst waren die Oscars 2012 zum Einschlafen.

  • Ich fand den Auftritt von Sacha Baron Cohen auch witzig! Die Veranstaltung soll doch unterhalten und ist keine Beerdigung!

  • Ach Gott, ich fand ja, dass Sacha Baron Cohen der einzige Lichtblick bei den Oscars war. So eine prüde und konservative Veranstaltung ...


Mehr zu Hollywood