Die Schauspielerin Scarlett Johansson gibt demnächst ihr Regiedebüt. Sie verfilmt ein Werk von Truman Capote.

Scarlett Johansson führt Regie.

Scarlett Johansson wird sich als Regisseurin hinter der Kamera versuchen.

Eigentlich kennen wir sie nur vor der Kamera, doch nun wechselt Scarlett Johansson ihren Job und klettert hinter der Kamera auf den Regie-Stuhl. Ihr Debüt als Regisseurin wird sie mit der Verfilmung eines Werkes von Truman Capote geben, der wahrscheinlich so ziemlich jedes Mädchen mit seinem Werk „Frühstück bei Tiffany“ begeisterte. Scarlett Johansson gehört zur ersten Garde von Hollywoods Schauspielerinnen, doch ihr Job scheint ihr, wie so vielen anderen Schauspielern auch, nicht zu reichen und so will sie sich auch hinter der Kamera versuchen.

Wird Scarlett Johansson dem Stoff gerecht?

Es scheint ein wenig so, als habe „Summer Crossing“, so der Titel von Capotes Buch, auf Scarlett Johansson gewartet zu haben. Das Werk soll das erste von Truman Capote gewesen sein und wurde erst 2005 veröffentlicht, da es lange Zeit als verschollen galt. Die Geschichte dreht sich um die junge Grady, die sich im New York der Nachkriegszeit auf die Suche nach ihrer eigenen Identität und Sexualität macht – fernab ihrer wohlhabenden und konservativen Familie. Scarlett Johansson wird demnach ihr eigenes Debüt mit einem Debüt von Truman Capote feiern.

Also hat auch Scarlett Johansson die Regiearbeit für sich entdeckt. Hoffentlich hängt sie damit aber nicht die Schauspielerei an den Nagel…

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Scarlett Johansson

Kommentare

2 Kommentare

  • welldone

    ja, Scarlett Johansson sieht echt wahnsinnig gut aus. Hoffentlich erfreut sie unsere Augen noch eine Weile VOR der Kamera

    21.11.2011 um 10:42 Uhr
  • biene2311

    Scarlett Johansson ist so hübsch!

    21.11.2011 um 09:45 Uhr