Fieser Diss

„Shades of Grey“: Hagelt es Goldene Himbeeren?

Diana Heuschkelam 14.01.2016 um 16:16 Uhr

Jedes Jahr wird einer Handvoll Stars, Filmen und Filmschaffenden eine eher unschöne „Ehrung“ zu teil, wenn sie zu den Unglückspilzen gehören, die eine „Goldene Himbeere“ gewinnen. In diesem Jahr ist der Fan-Favorit „Shades of Grey“ gleich sechs mal für den Loser-Award nominiert.

attends the UK Premiere of "Fifty Shades Of Grey" at Odeon Leicester Square on February 12, 2015 in London, England.

Ob Jamie Dornan und Dakota Johnson wohl über ihre Nominierungen lachen können?

Seit 1980 zielt die Jury der Golden Raspberry Awards „mit ihren Dartpfeilen des Spotts“, jedes Jahr darauf ab, „die Hochkaräter Hollywoods zu beschämen“, so heißt es auf der offiziellen Webseite der Awards. In diesem Jahr zielen diese Pfeile besonders auf ein filmisches Werk des vergangenen Jahres: die Romanverfilmung „Shades of Grey“. Laut der aus mehreren hundert Journalisten und Filmliebhabern bestehenden Jury, sollen der Film und seine Darsteller so schlecht gewesen sein, dass sie sie in sage und schreibe in sechs Kategorien nominierten: „Schlechtester Film des Jahres 2015“, „Schlechtester Regisseur des Jahres“ für Sam Taylor-Johnson, „Schlechtestes Drehbuch des Jahres“, „Schlechteste Schauspielerin des Jahres“ für Dakota Johnson, „Schlechtester Schauspieler des Jahres“ für Jamie Dornan sowie eine zweite Nominierung der beiden Hauptdarsteller als „Schlechteste Leinwand-Combo des Jahres“.

Das ist natürlich nicht schön für Dakota Johnson, Jamie Dornan und die „Shades of Grey“-Macher – zumal noch in diesem Jahr mit dem Dreh für den zweiten Teil begonnen werden soll. Doch zum Glück kann man sich von dieser fiesen Klatsche auch schnell wieder erholen. Viele in der Vergangenheit nominierte Stars zählen heute zu den Oscar-Gewinnern.

Goldene Himbeere: Wird der „Shades of Grey“-Cast den Award entgegennehmen?

In diesem Jahr könnte sich beispielsweise Schauspieler Eddie Redmayne mit seinen Leistungen in „Jupiter Ascending“ und „The Danish Girl“ entsprechend sowohl in die Riege der Razzie- als auch Oscar-Gewinner einreihen. Zudem: Wenn man sich vor Augen führt, dass Stanley Kubrick im Jahr 1980 die Goldene Himbeere als „Schlechtester Regisseur des Jahres“ für seinen Film „The Shining“ gewann, dann wird klar, dass man diese Award-Vergabe wirklich nicht als Bedrohung für die eigene Karriere sehen muss. Und so nahmen bisher schon einige Stars, wie Sandra Bullock oder Halle Berry, an der Award-Show teil und ließen sich die kleine goldene Statue persönlich überreichen. Die Gewinner der Un-Würde werden in diesem Jahr am 27. Februar bekanntgeben – einen Tag vor der Oscar-Verleihung!

Wir sind gespannt, ob sich Dakota Johnson und Jamie Dornan demnächst zu den Gewinnern dieses unliebsamen Preises zählen müssen und ob sie ihre Himbeere dann vielleicht sogar persönlich in Empfang nehmen.

Bildquelle: GettyImages/Ian Gavan

Topics:

Dakota Johnson, Fifty Shades of Grey, Jamie Dornan

Kommentar (1)

  • Findest Du, dass „Shades of Grey“ diese sechsfache Häme verdient hat?


Mehr zu Hollywood