Shia LaBeouf: Risiko

Shia LaBeouf musste sich geschlagen geben

am 27.09.2010 um 12:17 Uhr

Shia LaBeouf war nicht so mutig wie sein Filmkollege Josh Brolin, als sie in “Wall Street – Money never sleeps” ein Motorrad-Rennen fahren mussten.

Shia LaBeouf musste sich geschlagen geben

Shia LaBeouf und Josh Brolin: Mutige Darsteller

Im neuen Film „Wall Street – Money never sleeps“ liefern sich die beiden Darsteller Shia LaBeouf und Josh Brolin ein gefährliches Motorradrennen. Doch auch wenn sich Shia LaBeouf in der Szene nicht doubeln lassen wollte, so mutig wie sein Filmkollege Josh Brolin war er dann doch nicht.

„Seine Risikofreude ist die von jemandem, den man verrückt nennen würde“, sagte Shia LaBeouf gegenüber „PopEater“. „Und im Gegensatz zu ihm, fürchte ich um mein Leben“, erzählt der Darsteller über seinen Kollegen Josh Brolin. Die ganze Zeit habe er versucht, mit seinem Prototyp einer Ducati mithalten zu können, musste sich aber gegen Josh Brolin geschlagen geben.

Dennoch verdienen beide Schauspieler großen Respekt für ihre Leistungen im Film „Wall Street – Money never sleeps“, denn obwohl einige Szenen sehr gefährlich waren, hat sich keiner der beiden Darsteller von einem Stuntman doubeln lassen.

Shia LaBeouf und Josh Brolin haben vergangene Woche ihren neuen Film zusammen mit Schauspielkollege Michael Douglas und Produzent Oliver Stone in New York vorgestellt.

Bildquelle: gettyimages

Kommentare


Hollywood: Mehr Artikel