Stalkeralarm!

Taylor Swift in Gefahr: Polizei greift ein

Katharina Meyeram 04.02.2016 um 13:08 Uhr

Das Leben eines Stars hat auch seine Schattenseiten: Das musste Popikone Taylor Swift jetzt am eigenen Leib erfahren: Die Sängerin ist nicht einmal in ihrem eigenen Haus vor den Übergriffen durch fanatische Fans sicher. Ein unerwünschter Besucher ließ sich erst durch Polizeigewalt abführen.

Besessene Fans, irre Stalker und gefährliche Eindringlinge – sie gehören leider zur dunklen Seite des Ruhms. Diese Bedrohung wurde nun auch für Taylor Swift zur traurigen Realität. Die erfolgreiche Songwriterin ist am gestrigen Mittwoch in das Visier eines fanatischen Fans geraten, wie „E! News“ berichtet. Und das, obwohl die „Bad Blood“-Interpretin erst im vergangenen Jahr eine einstweilige Verfügung gegen den Stalker Timothy Swift erwirkte, der sie jahrelang bedroht und belästigt hatte. Nun scheint sich der Albtraum zu wiederholen.

Ist Taylor Swift sicher?

Ist Taylor Swift sicher?

Der Mann aus dem aktuellen Fall wurde festgenommen, als er sich unerlaubterweise vor dem Haus der 26-Jährigen aufhielt. Augenzeugenberichten zufolge soll der Mann lautstark geschrien haben, gleichzeitig forderte er die Künstlerin auf herauszukommen. Dem „Mirror“ zufolge alarmierten besorgte Nachbarn schließlich die Polizei, nachdem der Unbekannte sich bereits in der Auffahrt des Hauses von Taylor Swift herumtrieb. Das Los Angeles Police Department sagte gegenüber „E! News“: „Der Mann wurde für eine Untersuchung festgehalten. Er war nicht berechtigt, sich in diesem Gebiet oder in der Nähe dieses Hauses aufzuhalten. Er wurde aufgrund einer ungenannten medizinischen Erkrankung zur Beobachtung mitgenommen.“ Weiter hieß es, es handle sich um eine laufende Ermittlung.

Sind die Medien schuld?

Dank des schnellen Eingreifens der Polizei konnte eine Eskalation verhindert werden. Ob Taylor Swift sich während des Zwischenfalls im Haus aufhielt oder nicht, ist bisher noch nicht bekannt. Die Grammy-Gewinnerin äußerte sich nicht zu den Ereignissen. Ihre Sprecherin übt nun aber Kritik an den Medien und sieht in ihnen ganz klar die Ursache der unangenehmen Begebenheit. „E! News“ gegenüber sagt sie: „Aus diesem Grund ist es von den Medien unverantwortlich, die Adressen oder kürzliche Immobilienabschlüsse berühmter Personen zu veröffentlichen. Dies, oder möglicherweise Schlimmeres, ist das Endergebnis.“

Wir sind froh, dass unserer Lieblingssängerin nichts passiert ist, und hoffen, dass sich solche Ereignisse in Zukunft nicht mehr wiederholen werden.

Bildquelle: Getty Images/Jason Merritt

Topics:

Taylor Swift

Kommentare


Mehr zu Hollywood