Allmächtige Adele

Taylor Swift vom Popmusik-Thron gestoßen?

Diana Heuschkelam 22.12.2015 um 17:26 Uhr

Egal, ob Albenverkäufe, Musikvideo-Klickzahlen oder ausverkaufte Tourneen – Taylor Swift brillierte 2015 in jeder Kategorie. Zumindest bis vor einem Monat, sprich bis sich Adele nach drei langen Jahren mit ihrer Platte „25“ zurückmeldete und prompt einen Hype sondergleichen auslöste.

LAS VEGAS, NV - APRIL 06: Singer/songwriter Taylor Swift attends the 49th Annual Academy Of Country Music Awards at the MGM Grand Garden Arena on April 6, 2014 in Las Vegas, Nevada. (Photo by Jason Merritt/Getty Images)

Als Taylor Swift im vergangenen Jahr ihr Hitalbum „1989“ auf den Markt brachte, verkauften sich allein satte 1,287 Millionen Exemplare in der ersten Woche – schon bald regnete es Gold- und Platinstatus für die 26-Jährige. Für Adele den Zahlen zufolge nur Peanuts: Ihre Comeback-Scheibe „25“ ging binnen sieben Tagen nach Veröffentlichung ganze 3,38 Millionen Mal über den Ladentisch. Und nicht nur das: Die Britin brach obendrein auch noch den von *NSYNC seit 2000 gehaltenen Rekord der meisten, innerhalb der Debutwoche verkauften CDs. Die „Hello“-Interpretin schaffte es in dieser Zeitspanne, 2,433 Millionen Exemplare von „25“ umzusetzen.

 

Und auch bei den Musikvideo-Klickzahlen hat Taylor Swift keine Chance: Den mit Stars gespickten Clip zu „Bad Blood“ wollten am ersten Tag rund 20 Millionen Leute sehen, Adeles „Hello“ generierte hingegen 27,7 Millionen Views binnen der ersten 24 Stunden. In Sachen Konzerte dürften die beiden Popmusik-Damen allerdings als gleichauf betrachtet werden: Die „Shake It Off“-Hitmakerin hat just ihre überaus erfolgreiche „1989“-Tour zu Ende gebracht, die kommende Konzertreise von Adele war binnen weniger Minuten nach VVK-Start ausverkauft.

Adele und Taylor Swift sind verschieden

Betrachtet man lediglich die Zahlen, so dürfte zweifelsfrei Adele die Nummer eins der Popmusik sein. Und auch wenn die 27-Jährige in Sachen Albenverkäufe in ihrer eigenen Liga spiele, so „ist es schwer, die beiden Künstler zu vergleichen“, so Radiomoderator und Experte Ralphie Aversa. „Swift ist jünger und hat einen anderen Karriereweg zum Popstar-Dasein eingeschlagen. Adele hat wegen Stimmproblemen pausieren müssen und sich eine Auszeit vom Scheinwerferlicht genommen, um ein Kind zu bekommen.“ Auch die Musik der beiden Sängerinnen sei schwer gleichzusetzen.

Egal, ob nun Taylor Swift oder Adele am Ende des Tages die Queen of Pop ist – wir feiern beide Künstlerinnen!

Bildquelle: Getty Images/Jason Merritt

Topics:

Adele, Taylor Swift

Kommentare


Mehr zu Hollywood