Beyonce-Show

VMA 2014: Preisverleihung wird zur Beyonce-Show

Zum mittlerweile 31. Mal wurden gestern Abend in Inglewood, Kalifornien, die VMA 2014 von MTV verliehen. Große Überraschungen hinsichtlich der Preise gab es nicht, vielmehr machte eine Entertainerin – oder eher eine Promifamilie – die Show zu ihrer ganz eigenen, indem sie eine ziemlich eindeutige Botschaft verkündete…

Dass Beyonce ob all der Gerüchte und Skandale, die ihrem Privatleben in der letzten Zeit ziemlich zugesetzt haben dürften, beruflich noch immer eine der Größten ist, bewies die Entertainerin gestern Abend bei den VMA 2014 nicht nur, sie bekam dafür sogar die Bestätigung in Form des begehrten „Michael Jackson Video Vanguard Award“. Die Ehrenauszeichnung für besondere Verdienste im Musikbusiness hatten vor Beyonce nur die erfolgreichsten, darunter etwa Justin Timberlake und Madonna, bekommen – für Beyonce also eine riesige Ehre. Und die 32-Jährige nutzte die Gelegenheit, um allen Zuschauern der VMA 2014 zu demonstrieren, dass an den Trennungsspekulationen ihre Ehe mit Jay-Z betreffend absolut nichts dran ist. Überreicht bekam Beyonce die Trophäe nämlich von niemand Geringerem als ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter Blue Ivy. Seine Frau sei die „größte lebende Entertainerin“, erklärte Jay-Z bei den VMA 2014 und rührte Beyonce mit seinen liebevollen Worten zu Tränen.

VMA 2014: Diese Künstler hatten Grund zur Freude

Ins Rennen ging Beyonce bei den VMA 2014 mit acht Nominierungen, erhielt letztlich zwei Auszeichnungen und den Ehrenpreis. Weiterhin wurden unter anderem Ed Sheeran für sein Video zu „Sing“, Katy Perry für „Dark Horse“, Lorde für „Royals“ und Miley Cyrus für „Wrecking Ball“ bei den VMA 2014 ausgezeichnet. Mit Performances von Beyonce, Miley Cyrus, Ariana Grande, Nicki Minaj und Jessie J war die Preisverleihung des Musiksenders MTV auch in diesem Jahr ein absolute Show der Superlative.

Ob Beyonce und Jay-Z vorab geplant hatten, bei den VMA 2014 allen zu demonstrieren, dass sie noch immer eine harmonische Familie sind? Ob Absicht oder nicht, die drei haben auf der Bühne einen bleibenden Eindruck hinterlassen, der nicht nach Familienproblemen und Trennung aussieht. Besonders für Ed Sheeran freuen wir uns – der Brite ist derzeit einfach nicht zu stoppen! Kein Wunder bei dem musikalischen Talent!

Topics:

Beyoncé, MTV Video Music Awards

Kommentare


Mehr zu Hollywood