Twitter-Botschaft

Zayn Malik: Rechnet er jetzt mit Perrie Edwards ab?

Zayn Malik und Perrie Edwards haben zwar ihre Verlobung gelöst, doch alles gesagt, was gesagt werden musste, haben sie sich offenbar noch nicht. Deshalb nutzte Zayn Malik jetzt Twitter, um eine vermeintliche Botschaft an seine Ex zu richten.

Ich denke, für einige Leute kann man nie genug machen“, zwitscherte der 22-Jährige in die Welt hinaus und nicht wenige vermuten dahinter eine Nachricht an die Little Mix-Sängerin Perrie Edwards. Immerhin soll diese Zayn Malik laut „HollywoodLife“ dazu gezwungen haben, endlich ein Hochzeitsdatum festzulegen, während der Sänger noch gar nicht bereit dazu war, mit seiner Verlobten einen Schritt weiter zu gehen.

Zayn Malik bei einem Event

Zayn Malik zwitschert mysteriöse Botschaften

Doch ob Zayn Malik sich mit seinem Tweet tatsächlich an Perrie Edwards wenden wollte, weiß nur er selbst. Anstatt sich öffentlich zur Trennung von der Little Mix-Frontfrau zu äußern, verbringt Zayn Malik seine Zeit ohnehin lieber damit, im Studio an neuen Hits zu basteln – das erste Mal abseits von 1D-Management und -Verträgen.

Zayn Malik mixt die Platte seines Lebens

Umso stolzer ist Zayn Malik auf sein musikalisches Werk, immerhin ist er zum ersten Mal im Laufe seiner Karriere selbst für alles verantwortlich, das mit seiner neuen LP zu tun hat. Dennoch ließ sich der 22-Jährige zu einem selbstbewussten zweiten Twitter-Statement hinreißen:

Ich mache das jetzt fertig!! Ich verspreche euch, dass das neue Album großartig wird“, so die letzte Botschaft von Zayn Malik. Und die richtet sich eindeutig nicht an Perrie Edwards, sondern an die treuen Fans, die #TeamZayn seit der Trennung von One Direction zur Seite stehen.

Warum sollte Zayn Malik eine Botschaft an Perrie Edwards über Twitter senden? Immerhin dürfte dem Medienprofi klar sein, dass alle Welt mitliest. Wenn er wirklich etwas mit seiner Ex-Verlobten zu besprechen hätte, würde er sie vermutlich auf dem Handy anrufen.

Bildquelle: gettyimages/Pascal Le Segretain

Topics:

One Direction, Zayn Malik

Kommentare


Mehr zu Hollywood