Rihanna und Chris Brown: Freundschaft?

Rihanna und Chris Brown: Freundschaft?

am 30.06.2009 um 10:49 Uhr

Rihanna mit Perlenkette als Zeugin vor Gericht

Rihanna bei der Gerichtsverhandlung
gegen Chris Brown

Seit vergangener Woche ist es offiziell: Chris Brown hat sich schuldig bekannt, Rihanna blutig geschlagen zu haben. An die nun ausgesprochene einstweilige Verfügung wollen sich aber weder Brown noch Rihanna halten.

Am 22. Juni wurde bei der Urteilsverkündung eine einstweilige Verfügung gegen Chris Brown erwirkt: In den kommenden fünf Jahren darf Chris Brown seine Ex-Freundin nur noch von weitem sehen. Er darf sich der Sängerin maximal auf 46 Meter nähern, bei Veranstaltungen höchstens auf neun Meter.

Ein Freund der Beiden erklärte jetzt, dass Chris Brown und Rihanna angeblich nicht vorhaben, diese Auflagen in die Realität umzusetzen: „Sie finden das unnötig und lächerlich. Nach dem Gerichtsverfahren sprachen Ri und Chris für über eine Stunde am Telefon und beschlossen, Freunde zu bleiben. Es ist alles okay zwischen ihnen“ verriet er der New York Daily News. Ein Paar werden der Rapper und die Sängerin aber wohl nicht mehr werden, wie der Insider auch wusste: „Das ist zu 100 Prozent vorbei. Sie wollen nicht mehr zusammenkommen. Sie bewegen sich beide in unterschiedliche Richtungen.“

Wir finden: Das ist auch besser so! Und Chris Brown hat bei 180 Tagen gemeinnützigem Dienst, einer Geldstrafe und der Teilnahme an einem Programm für Täter häuslicher Gewalt genug Zeit, um noch einmal darüber nachzudenken, was er getan hat. Hoffentlich hat er daraus gelernt.

30.06.09

Bildquelle: gettyimages


Kommentare (12)

  • rusanna am 02.07.2009 um 14:29 Uhr

    na ja dazub sag nur eins:wer geld hat hat auch freiheit.....leider

  • vicky130908 am 01.07.2009 um 19:49 Uhr

    jeder muss selber wissen was er macht und ja sowas passiert tatsächlich immer und immer wieder doch bei uns wird es nicht an die große glocke gehangen nur ob ich mich dann noch mit demjenigen verstehe wollte ist fraglich

  • hinenij am 01.07.2009 um 09:41 Uhr

    Also wenn sie nach der Aktion immernoch was mit ihm zu tun haben will, isse selber schuld. da kann man ihr auch nicht mahr helfen

  • hinenij am 01.07.2009 um 09:41 Uhr

    Also wenn sie nach der Aktion immernoch was mit ihm zu tun haben will, isse selber schuld. da kann man ihr auch nicht mahr helfen

  • Tanny82 am 30.06.2009 um 21:39 Uhr

    sie soll froh sein das die den typen los ist. wer einmal schlägt, schlägt immer wieder! auch wenn der typ verspricht das es nie wieder vorkommen wird.

  • SausyCouture am 30.06.2009 um 19:57 Uhr

    könnte nachdem garnicht mehr mit dem befreundet sein ...

  • LencHen1994 am 30.06.2009 um 18:09 Uhr

    da muss ich LeoErdbeerLiebe recht geben..

  • LeoErdbeerLiebe am 30.06.2009 um 16:40 Uhr

    mal ganz ehrlich: Sowas passiert Tag für Tag, und das juckt die meisten auch nicht. Nur weil der zwei "Stars" sind, macht es das nicht zu etwas anderem als das, was in normalen Beziehungen/Ehen passiert!

  • Krissiii am 30.06.2009 um 13:18 Uhr

    der is echt sch***

  • LilalauneLilli am 30.06.2009 um 12:02 Uhr

    also wenn sie schon soweit is, dass sie mit dem kerl, der sie blutig geschlagen hat( die bilder waren echt nichts chön), einfach wieder freundscahft schließt, dann dauerts doch auch nicht mehr lange und die beiden hocken wieder zusammen......das hört man doch oft, dass frauen, die von ihren männern geschlagen werden, immer wieder zu diesen monstern zurück kriechen...wäre sie nicht so berühmt, dann wäre das ganze bestimmt auch nicht vor gericht gelandet

  • Feelia am 30.06.2009 um 11:24 Uhr

    @bettiiboo:dito.dies nicht ganz helle find ich...

  • Rinoa01 am 30.06.2009 um 09:52 Uhr

    Rihanna lass die Finger von dem Scheiss-Kerl !!!!