Robbie Williams: Ehrliche Worte

Robbie Williams

Robbie Williams: Ehrliche Worte

am 08.10.2009 um 10:55 Uhr

Robbie Williams spricht über seine
damalige Drogenkarriere

Robbie Williams hat eine schwere Zeit durchgemacht. Drogen, Alkohol und wilde Partys bestimmten sehr lange sein Leben. Im Interview spricht der Sänger jetzt ganz offen über diesen Abschnitt seines Lebens.

Robbie Williams ist ein begnadeter Sänger und Entertainer. Mit Take That feierte er riesige Erfolge und begeisterte Millionen von Fans auf der ganzen Welt. Leider hat der heute 35-Jährige auch die negativen Seiten des Erfolges kennen gelernt: Ständig unterwegs, Druck der Plattenfirmen und kein Privatleben mehr.

Wie viele seiner Kollegen griff auch Robbie damals immer öfter zu Drogen und Alkohol. Im exklusiven Interview mit dem Magazin GQ erzählte Robbie ganz offen von seinen damaligen Problemen und gibt zu, dass er ohne den Entzug 2007 wahrscheinlich schon tot wäre.

Bei seiner Welttournee 2006 hatte Robbie seinen gesundheitlichen Tiefpunkt erreicht: „Ich versuchte, mir Steroide zu besorgen. Ich war krank, hatte Grippe, alles Mögliche. Und dann kamen zwei Auftritte in Leeds, danach fünf in Milton Keynes. Manchen Leuten fällt so was möglicherweise leicht – mir nicht. Das war eindeutig zu viel.“

Der Erfolgsdruck und die stellenweise sehr harten Kritiken waren einfach zu groß für den Sänger: „Ich bin unter dem ganzen Gewicht zusammengebrochen, das auf meinen Schultern lastete. Schon bevor die Tour überhaupt losging, fühlte ich mich, als hätte ich auf der Titanic eingecheckt. Und dann kam die Versagensangst dazu. Ein solches Lampenfieber vor 80 000 Menschen ist etwas Furchtbares.“

Jetzt ist Robbie aber wieder fit und will der Welt und vor allem sich selbst beweisen, dass er noch rocken kann. Sein neues Album Reality Killed The Video Star erscheint am 6. November.

08.10.2009

Bildquelle: gettyimages


Kommentare