Robert Downey Jr. musste Guy Ritchie erst überzeugen

Sherlock Holmes

Robert Downey Jr. musste Guy Ritchie erst überzeugen

am 04.12.2009 um 11:10 Uhr

Guy Ritchie und Robert Downey Jr. auf dem roten Teppich

Guy Ritchie und Robert Downey Jr. haben
peferkt zusammen gearbeitet.

Robert Downey Jr. musste Guy Ritchie erst von seinem Talent überzeugen. Der Regissuer glaubte nicht, dass Downey den englischen Akzent für den Film Sherlock Holmes überzeugend rüberbringen würde.

Guy Ritchie hatte anfangs Zweifel, ob Robert Downey Jr. als Amerikaner einen englischen Akzent imitieren könne. Der britische Regisseur verriet nun, dass er vor dem ersten Treffen mit Robert Downey Jr. keine hohe Meinung von dem Schauspieler hatte. Dem Szenemagazin „Total Film“ sagte Ritchie: “Ich hatte Vorbehalte. Ich hatte keine Wertschätzung für seinen Intellekt oder sein schauspielerisches Talent. Außerdem plagten mich Zweifel wegen des Akzents, weil man, unter uns gesagt, wie oft überhaupt einen Amerikaner den Akzent wirklich hinkriegen hört?”

In dem neuen Film Sherlock Holmes spielt Robert Downey Jr. den englischen Detektiv. Erst nach monatelanger Zusammenarbeit konnte Robert Downey Jr. den Regisseur von seinem Talent überzeugen. Doch dann überschlug Ritichie sich fast vor Lob: “Sein Akzent ist brillant! Er ist besser als meiner! Die Wahrheit ist, denke ich, dass ich einen besseren Job machen könnte, als viele andere, in allen möglichen Dingen. Aber hin und wieder begegne ich jemandem, bei dem ich mir denke: `Ich bin hier völlig außen vor, und es gibt keine Chance, dass ich das tun könnte, was du tust.`”

04.12.09; 11:11 Uhr

Bildquelle:gettyimages


Kommentar (1)

  • Fouine am 04.12.2009 um 13:09 Uhr

    Dann heiratet doch....