Roman Polanski: Ehefrau kämpft gegen Auslieferung

Roman Polanski

Roman Polanski: Ehefrau kämpft gegen Auslieferung

am 29.09.2009 um 13:52 Uhr

Roman Polanski ist immer noch in Haft

Roman Polanskis Ehefrau kämpft für
seine Freilassung

Es sieht nicht gut aus für Roman Polanski: Das Schweizer Justizministerium ist unerbittlich und will den Regisseur auf jeden Fall in die USA abschieben. Seine Frau Emanuelle Seigner will nichts unversucht lassen, um ihrem Mann zu helfen.

Roman Polanskis Ehefrau Emanuelle Seigner ist verzweifelt: Das Schweizer Justizministerium zeigt sich unnachgiebig und will den Kult-Regisseur Roman Polanski auf jeden Fall am 26. September in die USA ausliefern.

Seine Ehefrau will aber nichts unversucht lassen, und hofft, ihrem Mann helfen zu können. Sie forderte jetzt verschiedene Promis auf, durh ein Bittgesuch die Freilassung des Regisseurs zu erwirken. Und wie es aussieht, scheint es auch zu klappen: Regisseur Stephen Frears und die italienische Schauspielerin Monica Bellucci haben bereits versichert, für den 76-Jährigen da zu sein und ihn zu unterstützen.

Der Regisseur von Kult-Filmen wie Der Pianist oder Rosemary’s Baby hatte sich schuldig bekannt, 1977 im Haus von Jake Nicholson eine 13-Jährige mit Drogen und Alkohol gefügig gemacht zu haben. Obwohl ihm die heute 45 Jahre alte Frau bereits verziehen hat und forderte, den Haftbefehl fallen zu lassen, will das schweizerische Justizministerium Polanski nicht freilassen: „Es gab einen gültigen Haftbefehl. Wir wussten, wann er ankommen würde. Er bleibt in provisorischer Haft mit Aussicht auf eine Auslieferung.“

29.09.2009

Bildquelle: gettyimages


Kommentare