Connaught-Tiara

Victoria von Schweden: Die Geschichte ihres Diadems

Zur Hochzeit von Carl Philip und Sofia Hellqvist trug Victoria von Schweden einen ganz besonderen Kopfschmuck, der bereits von vielen Frauen der Königfamilie getragen wurde. Wir verraten Dir, welche Geschichte hinter dem Diadem steckt.

Victoria von Schweden an der Hochzeit ihres Bruders

Victoria von Schweden trug die „Connaught-Tiara“…

Prinzessin Madeleine 2010 mit der „Connaught-Tiara“

…ebenso wie Prinzessin Madeleine…

Königin Silvia bei der Verleihung des Nobelpreises 2008

…und Königin Silvia

Zu festlichen oder besonderen Anlässen wie einer Hochzeit oder der Verleihung des Nobelpreises holen die schwedischen Royals ihren besten Schmuck aus dem Tresor. Die Traumhochzeit von Carl Philip von Schweden und Sofia Hellqvist, die am vergangenen Samstag stattfand, war so ein Anlass. Während die Männer sich mit Orden begnügen, die am Jackett und um den Hals getragen werden, geht es bei den Damen weitaus funkelnder zu: Juwelen, Diamanten und Perlen soweit das Auge reicht. Die auffälligsten Schmuckstücke waren aber ohne Zweifel die Diademe, die auf den Häuptern der Königin und ihren Töchtern, Prinzessin Madeleine und Victoria von Schweden, saßen.

Kronprinzessin Victoria von Schweden durfte am großen Tag ihres Bruders ein ganz bedeutendes Schmuckstück auf dem Kopf tragen: die „Connaught-Tiara“. Wie „bunte.de“ erklärt, gehörte dieses Diadem einst der englischen Prinzessin Margaret von Connaught. Es wurde ihr von ihren Eltern geschenkt, als sie 1905 den schwedischen König Gustav VI. Adolf heiratete. Die Prinzessin gab die Tiara wiederum an ihre Schwiegertochter Sibylla von Sachsen-Coburg und Gotha, der Mutter von König Carl Gustav, weiter. So kam es in die schwedische Königsfamilie. Königin Silvia trug den mit Diamanten besetzten Kopfschmuck erstmals zu ihrem Polterabend 1976 – und auch heute sieht man die „Connaught-Tiara“ immer wieder auf ihrem Kopf. Aber auch Prinzessin Madeleine durfte das wunderschöne Familienerbstück bereits tragen. Bei der Hochzeit von Victoria von Schweden im Jahr 2010 kombinierte die damals noch blonde Prinzessin Madeleine die „Connaught-Tiara“ zu einer hellblauen Abendrobe. Ansonsten sieht man das Diadem auch ab und zu auf den Köpfen der Schwestern von König Carl Gustav. Ob Sofia Hellqvist wohl auch einmal diese Ehre bekommen wird? An ihrem Hochzeitstag war es das erste Mal, dass die 30-Jährige überhaupt königlichen Kopfschmuck trug.

Victoria von Schweden kam in H&M zur Traumhochzeit

Während es auf ihrem Kopf sehr traditionell und kostbar zuging, war das Kleid von Victoria von Schweden sehr bodenständig. Die helle Printrobe, die die Kronprinzessin trug, stammte nämlich aus der „Conscious Collection“ des schwedischen Labels H&M und ist auch für unsereins bezahlbar. Mit den königlichen Accessoires, der hellblauen Schärpe, den Broschen und natürlich der „Connaught-Tiara“ wurde das Outfit natürlich um einiges aufgewertet. Dennoch zeigt die 37-Jährige durch den Kauf von günstigerer Mode, dass sie zu den bodenständigen Royals gehört.

Die „Connaught-Tiara“ ist ein wirkliches Schmuckstück. Die hellen Farben und das verschnörkelte, aber dennoch schlichte Design machen sie sehr tragbar und irgendwie auch modern – und das, obwohl das Diadem schon 110 Jahre alt ist! Victoria von Schweden sah wirklich toll damit aus!

Bildquellen: Getty Images/AFP/Jonathan Nachstrand; Getty Images/Pascal Le Segretain (2)

Topics:

Prinzessin Madeleine, Victoria von Schweden

Kommentar (1)

  • Das Diadem, das Victoria von Schweden am Samstag trug, ist wirklich wunderschön!


Mehr zu Royals