Stieg Larsson: Streit um sein Erbe

Larsson: Streit um Erbe

Stieg Larsson: Streit um sein Erbe

am 02.11.2009 um 12:30 Uhr

Stieg Larsson: Bücher im Laden

Stieg Larsson hinterließ mehrere
Bestseller.

Der Tod von Krimi-Autor Stieg Larsson hinterlässt viel Streit um sein Erbe. Vater und Bruder des verstorbenen schwedischen Bestseller Autors feilschen mit Larssons Lebensgefährtin um die Bücherrechte.

Der Streit um das Erbe des schwedischen Bestseller-Autors Stieg Larsson geht anscheinend in die letzte Runde. Anspruch auf das Erbe des verstorbenen 50-Jährigen erheben dessen Vater, Bruder und Lebensgefährtin Eva Gabrielsson.

Gabrielsson hat es am schwersten im Kampf um das Erbe ihres Lebensgefährtin, das auf etwa 12,5 Millionen Euro geschätzt wird, denn sie war nicht mit Larsson verheiratet. Deshalb hat sie keinen Anspruch auf die Rechte an den Büchern Larssons. Bereits seit Larssons Tod 2004 wird über die Verteilung des Erbes diskutiert. Jetzt wurde bekannt, dass Gabrielsson eine Abfindung in Höhe von 1,9 Millionen Euro bekommen soll. Außerdem darf sie die gemeinsame Wohnung behalten.

Die Rechte an den Büchern sowie die daraus erzielten Gewinne bekommen Larssons Vater Erland Larsson und sein Bruder Joakim Larsson.

Stieg Larsson war 2004 im Alter von 50 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben. Er starb kurz vor dem Erscheinen des ersten Teils der „Milleniums-Triologie“. Sein Vermögen wird auf etwa 130 Millionen schwedische Kronen (12,5 Millionen Euro) geschätzt.

2.11.2009

Bildquelle: gettyimages


Kommentare