Tatjana Gsell: Party, Drogen, Zickenterror

Tatjana Gsell: Die Polizei ermittelt!

Tatjana Gsell: Wilde Partynacht in Köln

Vergangenen Samstag sorgte Tatjana Gsell für reichlich Schlagzeilen. Eigentlich wollte sie in Köln eine Party feiern, stattdessen gab es Stress mit ihrem Chauffeur, Zickenterror in einem Kölner Club und Drogenmissbrauch.

Im Feburar erst wurde Tatjana Gsell zu fast 50.000 Euro Geldstrafe und 18 Monaten Fahrverbot verurteilt, nachdem sie zwei Verkehrsunfälle unter Alkohol- und Drogeneinfluss zu verantworten hatte.

Seit Samstag ermittelt die Kölner Polizei nun wegen Verdacht auf Drogenmissbrauch gegen Tatjana Gsell. Eigentlich wollte die C-Prominente den Samstagabend im Kölner Loom-Club verbringen. Vorab gab es bereits eine heftige Auseinandersetzung mit dem Chauffeur, der den falschen Champagner besorgt hatte. Der „Bild“ zufolge soll Tatjana Gsell ihren Fahrer als Spinner und billigen Dienstleister beschmipft haben. Tatjana Gsell hingegen verteidigt sich, sie habe sich korrekt verhalten, ihr Mitfahrer Florian Stöhr habe sich daneben benommen.

Doch nicht nur auf der Hinfahrt gab es Stress, auch im Kölner Loom-Club führte sich Tatja Gsell wie eine Zicke auf und verlangte nach einem abgetrennten Tisch, der VIP-Bereich sei ihr zu voll gewesen.

Im Hotel ging die wilde Partynacht weiter: Tatjana Gsell soll ihren Partygästen Kokain angeboten und anschließend die Hotelrechnung nicht bezahlt haben, woraufhin die Polizei anrückte.

Tatjana Gsell bezahlte die Rechnung und die Polizei konnte in ihrem Zimmer Spuren von Kokain sicherstellen. Laut „Bild“ soll die Kölner Polizei nun gegen Tatjana Gsell wegen Drogenmissbrauch ermitteln.

Bildquelle: gettyimages


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?