V.l.: Leo (Tim Oliver Schultz), Toni (Ivo Kortlang), Alex (Timur Bartels), Hugo (Nick Julius Schuck), Emma (Luise Befort) und Jonas (Damian Hardung)
Diana Heuschkelam 08.11.2016

Darauf haben sich viele Zuschauer gefreut: Am Montag ist endlich die zweite „Club der roten Bänder“-Staffel angelaufen. Auch die neuen Folgen drehen sich um die Krankenhausclique Jugendlicher, darüber hinaus werden wieder ernsthafte Themen sensibel behandelt. Dieses Mal zum Beispiel die Krankheit Alzheimer – und mit der verbinden Teile des Casts auch ganz persönliche Erfahrungen.

Achtung, Spoiler! In der neuen „Club der roten Bänder“-Staffel ist es ausgerechnet Benito, Mentor und Kumpel von Protagonist Leo (gespielt von Tim Oliver Schultz), der an Alzheimer erkrankt. Auf dem Basketballfeld gesteht er seinem Freund die schockierende Diagnose, die nicht nur ihn selbst aus der Bahn wirft – auch Leo nimmt diese Offenbarung sichtlich mit. Die Darsteller selbst haben sich im Vorwege umfassend mit der Krankheit befasst, um vorbereitet zu sein. „Ich habe mich tatsächlich mit einem Fachmann besprochen“, erzählt Benito-Mime Matthias Brenner im Interview mit Vox. Darüber hinaus ist er sicher: Der Alzheimer-Patient wisse, dass er die Krankheit habe. Diese Verdrängungsarbeit sei für Brenner der Schlüssel, sich der Rolle zu nähern.

Auch im privaten Umfeld hatte der Schauspieler bereits mit dieser tückischen Erkrankung zu tun: „Ich weiß noch, wie meine Großmutter mich mal für meinen Schwager hielt und ich das Spiel eine Weile mitspielte. Dann schaltete die Dame einfach wieder um. Und das ist, glaube ich, für die Angehörigen viel schlimmer als für die Beteiligten.“

„Ziemlich hart“

„Club der roten Bänder“-Star Tim Oliver Schultz kann das nachvollziehen. Zwar hat der 28-Jährige keinen Alzheimer-Fall in der Familie, dafür litt seine Oma jedoch an Altersdemenz. Erinnerungen an diese Zeit und die damit empfundenen Gefühle kann er gut auf seine Rolle Leo übertragen. „Wenn Benito das zum ersten Mal hat und jetzt zum Beispiel hier in der Szene fragt ‚Wer bist du, mein Junge?‘ – das ist ziemlich hart”, gesteht er im Vox-Interview.

Wir sind schon wahnsinnig gespannt, wie es in den kommenden „Club der roten Bänder“-Staffeln weitergehen wird.

Bildquelle: VOX / Martin Rottenkolber


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?