Die Jury von Curvy Supermodel
Juliane Timmam 11.07.2017

Body-Shaming und Size Zero haben bei dieser besonderen Castingshow nichts zu suchen! In wenigen Tagen geht es für „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ bei RTL II in die zweite Runde. Auch in diesem Jahr nehmen wieder traumhafte Ladys mit sexy Kurven am authentischen TV-Schönheitswettbewerb teil.

Wieder zeigen sich Frauen mit Größen von 42 bis 54 stolz und selbstbewusst auf dem TV-Laufsteg. Die Damen präsentieren offen ihre Rundungen und werden nur mit minimaler Bildbearbeitung von einem echten Profi fotografiert. „Es war ein wundervolles Shooting“, erklärte der preisgekrönte Fotograf Robert Grischek im RTLII-Interview über seinen Job. „Man sieht auf den Bildern der Kampagne, dass sich die Models beim Shooting wohlgefühlt haben und wir sie daher so zeigen können, wie sie sich selber auch sehen.“

Die Jury und die Moderatorin

Im letzten Jahr saßen noch Modezar Harald Glööckler, „Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse, Curvy Model Angelina Kirsch und Modelagent Ted Linow in der Jury. In diesem Jahr hat Angelina Kirsch neue Kollegen an der Seite: Modelagent Peyman Amin, Moderatorin Jana Ina Zarrella und Choreograf Carlo Castro helfen ihr in diesem Jahr bei der Suche nach einem talentierten Nachwuchsmodel.

Ganz neu im Moderatoren-Team ist Sarah Lombardi. Für „Curvy Supermodel – Das Magazin“, das im Anschluss der ersten drei Folgen gezeigt wird, war die Sängerin die ganze Zeit hinter den Kulissen mit dabei und immer ganz nah an den Kandidatinnen dran.

Das Ziel der Show

Unter den Kandidatinnen gibt es keine Dame mit 90-60-90-Rundungen, hier ist eher eine tolle Frau mit „Sanduhr-Silhouette“ erwünscht. Die Damen müssen sich sieben Folgen lang bis zum heiß begehrten Modelvertrag bei Peyman Amins Agentur PARS Management weiterkämpfen. Zusätzlich gewinnen sie einen Modeljob bei einer großen Werbekampagne.

Bahn verbietet Nacktfotos von Curvy-Kandidatinnen

So groß die Freude auf die authentische Show auch ist, kurz vorher kam es zu einem kleinen Eklat: Die Werbung zur Show, die ursprünglich auf 400 Bahnhofsplakaten gezeigt werden sollte, hatte die Bahn plötzlich verboten! „Sexualität soll nicht zu offensiv herausgestellt werden. Im Zweifel also eher mit BH“, erklärte ein Bahn-Sprecher gegenüber der „Bild“-Zeitung. Liegt es an der Körperform der Damen? Angeblich nicht. „Unsere Motivwahl hat demnach nicht mit XXL zu tun. Ganz im Gegenteil: Wir finden die Werbung ‚pfundig‘“.

RTL II-Marketingchef Carlos Zamorano war dennoch stinksauer: „Das ist ein Skandal. Unser Kampagnenmotiv zeigt attraktive und selbstbewusste Frauen, die zu ihrem Körper stehen und die wir ästhetisch in Szene gesetzt haben. Wir schreiben das Jahr 2017“, empörte er sich im „Bild“-Interview. Am Ende wurde ein Bild mit den Damen im Bikini gewählt.

Das sind die „Curvy Supermodel“-Kandidatinnen 2017:

Die Show startet am 17. Juli und läuft dann immer montags, ab 20:15 Uhr auf RTLII.

Schaust du dir in diesem Jahr (wieder) die Castingshow „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ im Fernsehen an? Verrate uns deine Meinung in den Kommentaren oder auf Facebook.

Bildquelle: RTL II/Richard Hübner


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?