Bauer sucht Frau
Susanne Falleram 18.10.2017

Endlich (?): Die 13. Staffel von „Bauer sucht Frau“ ist eingeläutet! In den nächsten Wochen können wir auf RTL wieder dabei zusehen, wie ledige Landwirte (und los geht’s mit den Alliterationen!) um die Gunst einiger Damen buhlen und dabei versuchen, nicht allzu sehr durchblicken zu lassen, dass sie mit Flirten noch nicht allzu viel am Hut hatten.

Ich habe mir die erste Folge des Bauern-Spektakels angeguckt. Was wir dabei durch den Kopf gegangen ist (und dir sicher auch!), möchte ich nicht vorenthalten. Genügend „Haha!“, „Hä?!“ und „Das hat er gerade nicht ernsthaft gesagt“-Momente gab es zum Auftakt auf jeden Fall!

1. Zum 13. Mal, zum 13. MAL?!

Da fällt mir doch die Butter vom Brot! Wer hätte gedacht, dass „Bauer sucht Frau“ bereits seit 13 Jahren über die Bildschirme flimmert und es immer noch genügend Bauern (und Zuschauer…) gibt, die sich für die öffentliche Brautschau interessieren. Aber ich muss gestehen: Auch ich schaue mir die Balzversuche seit einigen Staffeln amüsiert an – manchmal macht ein bisschen Fremdscham und Mitlachen Spaß, geben wir es zu!

Und über die Rückkehr einiger Kultbauern wie Josef und Narumol inklusive amüsanter Analysen (Sorry, ich kann nicht mehr aufhören mit den adretten Alliterationen…) freuen wir uns doch auch:

2. Das Jahr 1956 hat angerufen und will seine Rollenverteilung zurück!

Steigen wir doch direkt mal in die Fremdscham ein: Bauer Michael ist genau die Sorte Mann, über die man sich herrlich aufregen kann und von der es jede Staffel mindestens ein Exemplar gibt. Er ist einer der Männer, der anscheinend in einer Zeitkapsel aufgewachsen ist, abgeschottet vom Rest der Welt, ganz wie bei „Eve und der letzte Gentleman“ – nur sind es hier eben „Peggy und Katrin und der letzte Proll“. Mit Aussagen wie „Wie sieht’s bei euch mit dem Thema Haushalt aus, könnt ihr kochen und putzen? Bei mir zu Hause putzt die Frau“ zieht er seinem beiden Herzdamen ganz überraschend nicht in seinen Bann. Beide nehmen Reißaus und Michael bleibt bedröppelt alleine sitzen. Kann ihn denn nicht jemand kurz auf den neuesten Stand der Geschlechterrollen bringen, bitte?

Bauer sucht Frau Michael

Sie kamen, sahen und gingen: Bauer Michael muss nochmal von vorne anfangen.

Ein bisschen weniger Macho-Attitüde könnte übrigens auch Bauer Herbert vertragen. Der konnte immer mit seiner „Ich bezieh ja keine Betten, ich bin doch keine Frau“-Einstellung eine Frau davon überzeugen, ihn zur Hofwoche zu begleiten. Hat der armen Claudia eigentlich jemand vorher mitgeteilt, dass Herbert Dinge wie “Ich suche eine schöne Frau” und “Ist alles Erziehungssache” (wenn sie gewisse Sachen im Haushalt nicht machen will) gesagt hat? Irgendjemand?! #PrayForClaudia.

Bauer sucht Frau Herbert

Ahnt noch nichts von ihrer künftigen Rolle bei Herbert: Seine Auserwählte, Claudia.

Gerald gönnt sich

Ja sind wir hier denn beim „Bachelor“?! Noch nie zuvor hat ein Bauer so viele Zuschriften bekommen wie der schnuckelige Gerald, der extra aus Namibia angereist ist, um die Frau fürs Leben zu finden. Und weil er es bei der Auswahl so, so schwer hatte, durfte er gleich fünf Kandidatinnen zum traditionellen Kennenlern-Scheunenfest einladen. Und fühlt sich als Gockel zwischen lauter gackernden Hühnern sichtlich wohl. In zwei Auswahlrunden entschied er sich schließlich für zwei Blondinen, die ihn nach Afrika begleiten dürfen. Bei den Verschmähten gibt es Tränen, Schmach und Stunk. Ach, Mädels, darauf erst mal einen Amaru… äh, ein Bierchen.

Bauer sucht Frau Gerald

Gerald aus Namibia ist heiß begehrt: So viele Ladys waren noch nie scharf auf einen Bauern!

4. Wie falsch kann man eigentlich „Shades of Grey“ aussprechen?

Währenddessen bezirzt Kandidatin Karin ihren Bauern Reinhold auf ihre ganz eigene Art und Weise. Wie? Indem sie zuerst von ihren „Titten“ redet und ihm dann steckt, dass sie nicht nur das Buch, nein, auch den Film „Schäis of Gräis“ richtig geil fand. Noch nie davon gehört? Na, das ist doch dieser… du weißt schon.. mit Peitschen.. und dem Herrn Grey! Reinhold weiß beim besten Willen nicht, wovon sie spricht, entscheidet sich aber dennoch für die sexuell geladene Dame. Leider entscheidet die sich kurze Zeit später doch noch um, sodass der grundverwirrte Reinhold zurück zu Kandidatin 2, der ruhigen Siegrid, strauchelt und sie erfolgreich um eine zweite Chance bittet.

Bauer sucht Frau Reinhold

„Schäis of Gräis“-Karin (3. v.l.) servierte ihren Reinhold ab, nun kommt die zunächst verschmähte Siegrid zum Zug.

5. Ach Gottchen, Reinhold… <3

Wo wir gerade bei Reinhold sind: Ach nee, wat süß is der Bursch. Genau wegen solcher Bauern schaltet man doch immer wieder ein. „Nach der Trennung meiner Frau habe ich gedacht, es gibt niemanden mehr für mich, ich bleibe für immer alleine. Dass Leute jetzt wirklich Interesse an mir finden, das find ich toll“, gesteht er und ich möchte ihn doch gleich betüddeln wie ein Kälbchen, dass nach einer anstrengenden Geburt damit strauchelt, auf die Beine zu kommen. Hoffen wir das Beste für ihn!

6. Wer nicht flirten kann, der knutscht eben!

Heidewitzka! Während Reinhold sich nach seinem „Schäis of Gräis“-Trauma erst mal brav zurückhält, gehen andere Bauern auf dem Scheunenfest gleich aufs Ganze. Gleich drei Bauernpärchen geben sich gleich wilden Knutschereien hin. Bei Bernhard und Nadine wurde beim Kennenlernen zuvor auch gleich noch die Familienplanung geklärt. Wenn es in diesem Tempo weitergeht, erwarte ich am Ende der Staffel aber mindestens eine Baby-News!

Bauer sucht Frau Bernhard

Nadine und Bernhard lassen es krachen!

Hast du Folge 1 von „Bauer sucht Frau“ auch gesehen? Welche Gedanken sind dir dabei gekommen und welche Momente sind besonders hängengeblieben, die ich noch nicht erwähnt habe? Sag uns deine Meinung in den Kommentaren!

Bildquelle:

MG RTL D/Stefan Gregorowius, MG RTL D


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?