Schwiegertochter gesucht: Beate warf das Handtuch

Peer: Zwei Potentielle Schwiegertöchter

Peer muss sich zwischen zwei Frauen entscheiden.

Zwischen Beate und Tamara war es Abneigung auf den ersten Blick. Von Anfang an konnten sich die “Schwiegertochter gesucht”- Konkurrentinnen nicht leiden. Beate hatte ständig das Gefühl, das dritte Rad am Wagen zu sein. Mehrfach versuchte sie um die Aufmerksamkeit des schüchternen Peer zu buhlen – doch leider ohne Erfolg.

Dabei hatte sich Beate im Vorfeld so viel Mühe gegeben. Mit ihren Gedichten wollte sie Peer- der mit seinen 30 Jahren noch Jungfrau ist, beeindrucken. Beim gemeinsamen Frühstück wollte sie Peer mit einem Sprüchlein imponieren und dichtete: “Wenn du eine Träne in meinem Auge wärst, würd` ich nie wieder weinen, aus Angst dich zu verlieren.” Leider hatte Tamara die gleiche Idee und trumpfte ebenfalls mit dem Gedicht: “Lieber Peer, ich dank dir sehr für deine Einladung, drum kam ich her.”

Dass Peer bei der letzten Folge “Schwiegertochter gesucht” nicht so recht entscheiden konnte, kann man ihm bei so viel Kreativität auch nicht verübeln. Beim Currywurst-Essen spitzte sich die Situation aber zu: Als Tamara und Peer sich über Currywürste unterhielten, brach es aus Beate heraus: “Hatten wir vorhin nicht was besprochen? Ich fühl mich schon wieder wie das dritte Rad am Wagen!” Da konnte auch kein Krisengespräch mehr helfen, Beate ließ sich noch am selben Abend von ihren Eltern abholen.

Vielleicht findet Peer ja mit Tamara seine Traumfrau. Eine neue Folge der Kuppel-Show „Schwiegertochter gesucht“ sehen wir am kommenden Sonntag um 19:05 Uhr auf RTL.

Bildquelle: kommunikation.vox.de


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?