Nostalgie pur

Friends: So war die TV-Reunion

Diana Heuschkelam 22.02.2016 um 12:32 Uhr

Es war wohl der Abend mit dem höchsten Star-Aufgebot, den Hollywood je fernab einer Award-Show gesehen haben wird. Zu Ehren der 40-jährigen Karriere von Star-Director James Burrows ließen sich die Darsteller seiner mega-erfolgreichen TV-Shows nicht lange bitten und versammelten sich, um dem TV-Urgestein ihren Tribut zu zollen. Neben den Casts von „The Big Bang Theory“, „Two And A Half Men“, Will & Grace“ und „Mike & Molly“ sorgte dabei vor allem die (fast vollständige) Reunion des „Friends“-Casts für große Aufregung bei den Fans.

Love them all so much 💞 😘 #friendsreunion #friendsreunited #friendscast #jamesburrows #nbc

A photo posted by Friends (@friendscentral) on

Jahre hat es gedauert, sie alle wieder in einen Raum und vor eine Kamera zu bekommen, doch gestern Abend war es endlich so weit: Jennifer Aniston, David Schwimmer, Courteney Cox, Matt LeBlanc und Lisa Kudrow fanden sich alle beim vom US-TV-Sender ausgerichteten Fernsehspecial zu Ehren von James Burrows zusammen und blickten zurück auf ihre gemeinsame Zeit als Cast von „Friends“. Chandler-Darsteller Matthew Perry, der an dem Abend nicht teilnehmen konnte, da er in London für ein Theaterstück proben musste, wurde zumindest durch eine vorher aufgezeichnete Videobotschaft zugeschaltet, in der er seine Ex-Kollegen als „meine echten Freunde, die zufälligerweise auch der Cast von ,Friends‘ sind“ beschrieb. Und auch Matt LeBlanc machte klar, dass die Abwesenheit von Matthew Perry bei der „Friends“-Reunion nicht zu unterschätzen sei: „Wir sind nicht alle zusammen. Einer fehlt. Wir vermissen Dich, Mattie“, erklärte der ehemalige Joey-Darsteller.

Pictures from the FRIENDS REUNION!! Don't miss it February 21st on NBC!! Double Tap if you will be watching!🙌🏼👏🏼

A photo posted by 15 Yemen Road, Yemen (@friendsfavs) on

Die fünf anwesenden „Friends“ plauderten mit NBC-Moderator Andy Cohen über ihre liebsten Erinnerungen an die Erfolgsserie und die gemeinsame Zeit. Jennifer Aniston erinnerte sich am liebsten an die Flashback-Szenen der Show zurück, in denen sie mit großer Nase, Courteney Cox im Fatsuit und Ross-Darsteller David Schwimmer mit einer Afro-Perücke jüngere Versionen ihrer Charaktere spielten. Courteney Cox erinnerte sich derweil mit Freude an die gemeinsamen Mittagspausen mit ihren beiden Kolleginnen zurück und verriet: „Wir haben jeden einzelnen Tag zusammen zu Mittag gegessen und immer dasselbe Essen gehabt – einen Jennifer-Salat.“

Friends: Sex mit Kollegen verboten?

Ein Moment der „Friends“-Reunion schien für das Publikum und die Serienstars besonders erheiternd gewesen zu sein: Als Moderator Andy Cohen nachfragte, ob an dem Gerücht etwas dran sei, dass die sechs Hauptdarsteller vor Beginn der Serie Verträge unterzeichnen mussten, in denen sie versichern mussten, nie mit ihren Kollegen zu schlafen, brachen alle Anwesenden in schallendes Gelächter aus. Während Lisa Kudrow antwortete, dass sie einen solchen Vertrag niemals vorgelegt bekommen habe, entgegnete David Schwimmer amüsiert: „Nun ja, daran wurde sich nicht gehalten.“

Die TV-Reunion des „Friends“-Casts war für die Fans eine nostalgische Angelegenheit, auf die sie lange gewartet hatten. Dem Cast schien es genauso zu ergehen. Jennifer Aniston fand während der Reunion bezeichnende Worte dafür, wie viel die Show auch den sechs Darstellern bedeutete: „Wir haben Freundschaft, Familie, Babys, Herzschmerz und alles andere zusammen erlebt. Und wir hatten eine wundervolle Erfahrung, weil die Welt uns auch geliebt hat.“

Bildquelle: GettyImages/Lee Celano

Topics:

Courteney Cox, David Schwimmer, Friends, Jennifer Aniston, Lisa Kudrow, Matt Leblanc, Matthew Perry

Kommentare


Mehr zu Serien