„Game of Thrones“

Emilia Clarke: Nackte Männer sind nur fair!

Daniel Schmidtam 24.05.2016 um 17:41 Uhr

Game of Thrones“ ist bekannt dafür, gerne nackte Frauen zu zeigen – Männer hingegen müssen nicht ganz so oft oder in dem gleichen Ausmaß die Hüllen fallen lassen. Bis jetzt: In der aktuellsten Folge der sechsten Staffel ist das männliche Geschlechtsteil in Glanz und Gloria zu sehen. Emilia Clarke findet das gut und richtig so.

Emilia Clarke findet was sie kann, sollten auch die Männer können.

Emilia Clarke findet was sie kann, sollten auch die Männer können.

„Vergangene Nacht wurde in ,Game of Thrones‘ ein neuer Charakter vorgestellt, und diese neue Figur ist ein Penis“, erklärte Stephen Colbert am Montagabend im Gespräch mit seinem Gast Emilia Clarke. „Ein Penis wurde in der Serie gezeigt. Verdammt noch mal Zeit, oder?“ Das konnte die Daenerys-Targaryen-Darstellerin nur bestätigen: „Nun ja, ich denke schon! Ich habe es getan, also warum können es die Jungs nicht tun? Ich glaube, sie haben mich gehört. Gleichberechtigung für die männlichen Genitalien!“

Emilia Clarke bezieht sich hier auf eine Aussage, die sie im April in der Sendung von Conan O’Brien tätigte. „Ich finde, männliche und weibliche Nacktheit sollten gleichwertig werden. Das ist eine Diskussion, die geführt werden sollte“, erklärte sie damals. Und fügte hinzu: „Befreit den Penis!“ Die erfolgreiche HBO-Serie genießt leider den Ruf, nackte Frauenkörper oft zur Schau zu stellen – etwa in Form von Cersei Lennisters Gang der Schande in Staffel fünf. Im Vergleich dazu bleiben die männlichen Charaktere über weite Strecken regelrecht angezogen.

Penis in wenig ansprechendem Kontext

Zwar wurde in der Episode „The Door“ nun ein Penis in vollem Ausmaß gezeigt – der Kontext, in dem es das Geschlechtsteil zu sehen gab, war allerdings nicht besonders sexy. So ist die junge Arya Stark bei einem Theaterstück zugegen, in dem der Joffrey Baratheon verkörpernde Schauspieler untenrum blankzieht. Die Hoffnung stirbt allerdings zuletzt, dass sich auch schmucke „Game of Thrones“-Boys wie etwa Jaime Lannister in Zukunft in netteren Settings entblößen dürfen. Unvergessen bleiben bis dahin Szenen, wie Jon Schnees erstes Mal in einer Höhle oder auch das Bauchmuskel-Flexing der Stark-Männer zu Beginn von Staffel eins.

Wir können Emilia Clarke nur beipflichten, wenn es um die „sexuelle Gleichberechtigung“ in „Game of Thrones“ geht und hoffen, dass die Serienmacher dies zukünftig stärker berücksichtigen werden.

Bildquelle: GettyImages/ Alberto E, Rodriguez

Kommentare


Shows: Mehr Artikel