Hannah Baker: Tote Mädchen lügen nicht
Katharina Meyeram 05.05.2017

Die Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ war trotz scharfer Kritik an der Darstellung des zentralen Selbstmords ein großer Hit beim Publikum. Daher wurde bereits vor einer Weile bekannt, dass es eine zweite Staffel geben soll. Nun verriet Serien-Autor Brian Yorkey erste – ziemlich überraschende – Details.

+++++ Es folgen einige Spoiler zu den Inhalten der ersten Staffel. Falls du sie noch nicht komplett gesehen hast, solltest du also nur auf eigene Gefahr weiterlesen! +++++

Seit Bekanntmachung der Pläne zu einer zweiten Staffel, haben wir und viele andere Fans uns gefragt, worum es sich darin wohl drehen könnte. Da die erste „Tote Mädchen lügen nicht“-Staffel auf dem gleichnamigen Buch von Jay Asher basiert und mit der Erzählstruktur rund um Hannah Bakers Selbstmord und die 13 Tapes, die sie ihren Klassenkameraden anschließend zukommen lässt, basiert, wirkt die Serie außer einiger offener Fragen relativ abgeschlossen.

Doch es wird nicht nur eine zweite Staffel geben, Hannah Baker wird auch weiterhin im Mittelpunkt der Serie stehen, wie Yorkey im Gespräch mit „The Hollywood Reporter“ verriet. Und dass, obwohl wir bereits wissen (und sehr plastisch gesehen haben) wie die Schülerin Selbstmord begeht. Wie soll das also funktionieren?

Hannah ist „zentraler Bestandteil“

Hannah und Clay in einer Flashback-Szene

Hannah und Clay in einer Flashback-Szene

„Eins der fundamentalen Elemente der Show ist das Verweben von Vergangenheit und Gegenwart“, so Yorkey. „Hannahs Geschichte ist bei weitem noch nicht zu Ende erzählt. Sie ist ein integraler Bestandteil vom nächsten Kapitel der Geschichte, was auch immer das sein wird, und sie steht noch immer sehr stark im Mittelpunkt.“ Wir werden also weiterhin in Flashbacks sehen, was Hannah Baker passiert ist. Vielleicht kann eine zweite Staffel dabei einige der Kritikpunkte auffangen, die rund um die Serie aufgerissen wurden – zum Beispiel, dass nicht explizit erwähnt wurde, dass Hannah an einer Depression litt und dies für ihren Entschluss, sich das Leben zu nehmen, mindestens ebenso verantwortlich sei wie ihre Mobbing-Erfahrungen.

Wir sind gespannt, wie es weitergeht. In der ersten Staffel haben wir uns ja bereits an den Gedanken gewöhnen können, dass die Protagonistin der Serie eigentlich bereits längst tot ist. Mal sehen, was wir in Season 2 noch über Hannah und ihre Mitschüler erfahren.

Bildquelle: Netflix


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?