Twitter: Promi-Gezwitscher aus erster Hand

US-Präsident Barack Obama

Ob US-Präsident Barack Obama im Flieger auch getwittert hat?

Jude Law wird mal wieder Vater, Schumi feiert sein Comeback und was tut sich Neues in der „Twilight“-Zone zwischen Robert Pattinson und Kristen Stewart? Susi für ihren Teil liebt Star-Gossip und kann gar nicht genug davon bekommen. Wie gut, dass sie sich dank des Online-Dienstes Twitter jetzt rund um die Uhr mit Star News versorgen kann – aus erster Hand und von den Stars selbst geschrieben!

Eigentlich unglaublich, dass Stars, die ja sonst Papparazzi und Klatschreporter meiden wie der Teufel das Weihwasser, plötzlich ihr Privatleben im Internet ausbreiten: Mit Twitter – für alle Welt sichtbar! Ich freue mich natürlich darüber, denn egal ob Britney Spears, Demi Moore und Ashton Kutcher oder US-Präsident Barack Obama und unsere Kanzlerin Angela Merkel: Live am aufregenden Leben der Promis und Politiker teilzuhaben, dagegen kommt wohl kein Klatschreporter an.

Twitter macht´s möglich: In 140 Zeichen kann jeder der Weltöffentlichkeit mitteilen, was gerade Aufregendes (oder weniger Aufregendes) in seinem Leben passiert. Die Promis scheinen ganz verrückt danach zu sein, denn praktisch ist es allemal: Sie können den persönlichen Kontakt zu ihren Fans halten, über neue Projekte informieren oder einfach über ihre Befindlichkeiten plaudern. Das kommt bei den Fans prima an: Demi Moore und Ashton Kutcher haben zusammen rund zwei Millionen Follower, also Abonnenten ihrer Blogs, Barack Obama schafft es auf ganze 820 000. Er nutzte den kostenlosen Online-Dienst sogar für seinen Wahlkampf: Mit Erfolg, wie man sieht!

Experten sagen Twitter eine ganz große Zukunft voraus: Allein im letzten Jahr wuchs die Zahl der Nutzer um 900 Prozent auf weltweit 55 Millionen. Das Micro-Blogging ist leicht zu handhaben, denn jeder kann sich kostenlos anmelden und sofort lostwittern. Klar, dass auch die Stars schon auf den Geschmack gekommen sind. Das freut mich natürlich umso mehr! Auch Ashton Kutcher ist begeistert: „Ist es nicht erstaunlich, dass eine einzelne Stimme so mächtig sein kann wie ein ganzer Medienkonzern?“ Damit meint er wohl die Tatsache, dass über einen Flugzeugabsturz in den Hudson River in New York zuerst via Twitter berichtet wurde. Schneller geht’s nicht!

Natürlich ist Twitter die reine Selbstdarstellung: Wenn die Soul-Sängerin Erykah Badu selbst noch in den Wehen an ihre Fangemeinde twittert: „Hausgeburt, keine Narkose!“, dann grenzt das schon fast an Wahnsinn. Aber nicht alle Promi-Blogs sind auch wirklich echt: Die Twittereien von Angelina Jolie, Madonna, David Beckham und Sarah Connor wurden als Fakes enttarnt. Aber die Liste der echten Promi-Blogger ist lang. Genug Potential also, um mich rund um die Uhr mit dem neuesten Gossip zu versorgen.

Kommentare (2)

  • Hannix33 am 06.10.2009 um 12:08 Uhr

    Die seite ist toll

  • hotncold am 16.08.2009 um 20:20 Uhr

    Also ich finde nicht das es totalmegageil ist, aber is schon interessant zu wissen was die Promis so treiben. ;-) Irgendwie hab ich das eben schonmal geschrieben aber es is nich da Oo