Will Smith zur Premiere in Berlin

Will Smith in Berlin

Will Smith schreibt trotz eisiger K�¤lte
flei��ig Autogramme

Gestern wurde in Berlin trotz eisiger Kälte ein Hollywoodstar gefeiert: Will Smith machte mit seinen Kollegen die Hauptstadt unsicher!

Berlin, minus zehn Grad – die Frisur sitzt, viele Fans warten – und auch Hollywoodstar Will Smith lässt sich die eisige Kälte nicht anmerken. Mit einer Stunde Verspätung erschien der Schauspieler gestern auf dem roten Teppich am Sony Center/Potsdamer Platz. Was gefeiert wurde? Die Deutschlandpremiere seines neusten Films „Sieben Leben“. Zur Kälte meinte er nur ganz trocken: „Man gewöhnt sich nicht recht an die Kälte, aber irgendwann spürt man Finger und Zehen nicht mehr, und dann ist es schon in Ordnung.”

Will Smith in Berlin

Will Smith mal wieder ganz happy!

Aber nicht nur er war gekommen, um den Film zu präsentieren. Auch die Hauptdarstellerin Rosario Dawson – bekannt aus „Death Proof“ – war mit dabei und außerdem noch der Regisseur Gabriele Muccino, der auch schon „Das Streben nach Glück“ gemeinsam mit Smith gedreht hat.

Ein weiteres Highlight der Premiere von deutscher Seite: Oliver Pocher kam mit Augenklappe und Wehrmachtsuniform als Hitler-Attentäter Stauffenberg. Lustig oder doch nur albern?

Mehr über den Film „Sieben Leben“ lest Ihr ab Morgen in unserem Augenschmaus

07.01.2009

Bildquelle: 2009 Sony Pictures Releasing GmbH

Kommentare