Winehouse zu spät

Amy Winehouse

Amy Winehouse

Amy Winehouse war am Montag kurz beim Prozess ihres Ehemanns Blake Fielder-Civil in London – nachdem sie vier Stunden zu spät auftauchte.

Fielder-Civils Prozess wegen versuchter Rechtsbehinderung in Zusammenhang mit einem Fall von schwerer Körperverletzung, begann gestern in der britischen Hauptstadt vorm Snaresbrook Crown Court. Winehouse kam kurz nach 14 Uhr vor dem Gericht an, um ihren Mann zu unterstützen, der seit November im Londoner Pentonville Gefängnis in Untersuchungshaft sitzt.

In einem blauen Shirtkleid und cremefarbenen Christian Louboutin-Highheels saß die Sängerin ganz allein in der ersten Reihe im Saal und warf ihrem Mann ständig Kusshände zu. Außerdem formte mit sie mit ihren Lippen die Worte „Ich liebe dich“ in Richtung Fielder-Civils, der hinter einer Glasscheibe saß.

Nach weniger als zwei Stunden mit Eröffnungsplädoyers stand Winehouse jedoch auf, drehte sich noch mal zu Fielder-Civil um, sagte „Ich liebe dich, du bist wunderbar“ und verließ den Gerichtssaal.

04.06.2008

Bildquelle: gettyimages

Kommentare