Wird David Beckham endgültig in Mailand bleiben?

Wird David Beckham endgültig in Mailand bleiben?

am 03.02.2009 um 11:36 Uhr

David Beckham beim AC Mailand

David Beckham während eines Spiels für den AC Mailand

Endgültige Entscheidung? Der Star-Kicker David Beckham setzt alles daran, dauerhaft bei seinem neuen Fußballverein AC Mailand zu spielen. Auch der italienische Spitzenclub will den neu gewonnenen Ausleihspieler laut offiziellen Angaben nicht wieder in seine (ehemalige?) Wahlheimat L.A. zurück gehen lassen. Bedeutet das das Aus der Beziehung?

Nach nur vier Wochen Spielzeit ist der 33-Jährige Beckham bei AC Mailand nicht mehr zu entbehren – so auch Vize-Präsident Adriano Galliani: „Wir werden alles tun, um ihn zu halten“. Bisher betonte der Berlusconi-Club deutlich, Davids Vertrag bis Oktober 2009 mit den Amerikanern zu respektieren.

Der Star-Kicker selbst hatte seinen vorzeitig geplanten Abschied von L.A. Galaxy schon vergangene Woche verkündet. Amerikanischen Medienberichten zufolge habe selbst seine 34-jährige Frau, Victoria Beckham nach langem Überlegen zugestimmt. Allerdings werden sie und die drei gemeinsamen Söhne Brooklyn, Romeo und Cruz in Los Angeles wohnen bleiben. Die Kinder gehen dort zur Schule und haben einen festen Freundeskreis, aus dem die Mutter sie nicht herausreißen möchte. Victoria plant jedoch, ihr Modedesign-Studio von London nach Mailand zu verlegen.

Victoria Beckham

Vic sorgt sich um die familiäre Zukunft

Keine leichte Zeit für die Familie, am wenigsten für das ehemalige Spice Girl: David spielte bereits von 2003 bis 2007 bei dem spanischen Verein Real Madrid und war während dieser langen Zeit kaum zuhause. Hinzu kamen unschöne Geschichten über Nachtclubexzesse und Affären mit anderen Frauen… Wird die Familie eine erneute Trennung überstehen?

03.02.09

Bilder:Gettyimages


Kommentare (2)

  • Abby am 03.02.2009 um 16:12 Uhr

    Ja, ist bestimmt eine schwierige Entscheidung für die beiden.

  • Jule80 am 03.02.2009 um 14:06 Uhr

    Oje, na die Arme kann einem ja echt mal richtig leid tun! Aber was tut man nicht alles für seine Karriere...