Weihnachtsknigge 2

Weihnachten: Benimmcode

Weihnachtsknigge 2

Weihnachtsessen

Das weihnachtliche Festessen!

Weihnachten: Das Fest der Liebe

Weihnachten wird nicht umsonst das Fest der Liebe genannt. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr Euch auch entsprechend verhaltet. Eurer Mutter könnt Ihr in der Küche beim Essen machen ein bisschen zur Hand gehen. Wenn Ihr eine Schwester habt, solltet Ihr Euch an Weihnachten auf keinen Fall anzicken und wenn Ihr einen kleinen Bruder habt, versucht, allen Streitereien aus dem Weg zu gehen. Weihnachten soll ein friedliches und harmonisches Fest werden. Also versucht wenigstens an diesen weihnachtlichen Feiertagen, Euch auf das Miteinander und den festlichen Umgangston zu konzentrieren. Denn nur so wird Weihnachten auch zu einem richtig schönen Fest.

Was war denn zuerst da: die Geschenke oder das Essen?

Das ist von Familie zu Familie verschieden und kann je nach Situation gehandhabt werden. Habt Ihr noch kleinere Kinder in der Familie, ist es sinnvoll mit der Bescherung zu beginnen. Die Kinder können es nämlich kaum noch abwarten, endlich ihre Geschenke auszupacken. Wenn das Essen vor den Geschenken kommt, schlingen die Kinder es nur schnell runter, damit sie endlich die Geschenke auspacken können. Sind keine kleinen Kinder mehr in Eurer Familie, könnt Ihr durchaus auch zuerst das leckere Festessen verzehren und dann zur Bescherung übergehen!

Frau trägt eine Nikolausmütze und hält ein Martiniglas in der Hand!

Weihnachtsfeier gleich nicht Besäufnis!

Die Weihnachtsfeier: Feiern mit dem Chef und den Kollegen

Die wichtigste aller Regeln für die Weihnachtsfeier: Den Alkohol nur in Maßen oder besser noch, gar nicht fließen lassen. Dann könnt Ihr nämlich am nächsten Tag zur Arbeit gehen, ohne überlegen zu müssen, ob irgendetwas passiert ist. Denn bei einer Weihnachtsfeier beobachtet jeder jeden. Vor allem die Klatschtanten haben alles genau im Auge, damit sie am nächsten Tag als Erste erzählen können, wer mit wem geflirtet hat und wer sich total betrunken hat. Bei der Themenwahl solltet Ihr auch vorsichtig sein. Hier gilt: Keine geschäftlichen Themen wie Gehaltserhöhung auf der Weihnachtsfeier ansprechen. Die Weihnachtsfeier könnt Ihr nutzen, um Kollegen und Kolleginnen, die Ihr nicht so gut oder überhaupt nicht kennt, besser kennen zu lernen. Dabei solltet Ihr zuerst mit einem lockeren Small Talk beginnen, um Euer Gegenüber einzuschätzen.

Eine kleine Aufmerksamkeit für den Postboten

Der Postbote hat es wirklich nicht leicht. Das ganze Jahr über muss er bei Wind und Wetter vor die Tür, um Euch Eure Post auszuliefern. Und wirklich gut bezahlt wird er dafür auch nicht. Deshalb werden an Weihnachten seine Dienste anerkannt, mit einem kleinen Weihnachtsbonus. Wenn Eure Oma oder Eure Mutter dem Postboten in der Weihnachtszeit einen Briefumschlag in die Hand drückt, ist das kein Brief, den er wieder mitnehmen soll, sondern eine nette Aufmerksamkeit. In dem Umschlag befindet sich meist eine kleine Karte mit einem netten Weihnachtsgruß und zehn Euro. Wer dem Postboten kein Geld schenken möchte, kann auch eine andere Aufmerksamkeit überreichen: Eine Tüte mit selbst gebackenen Plätzchen oder eine schöne Flasche Alkohol bieten sich auch an. Es geht ja nur darum, dass seine Arbeit anerkannt wird und er eine kleine Aufmerksamkeit bekommt

So, nachdem Ihr jetzt wisst, was genau man zu Weihnachten beachten sollte, kann das Fest der Liebe ja kommen!

Lest auch den ersten Teil unseres Weihnachtknigges!


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare