Panik: Bürofeier!

Mann überreicht Frau Geschenk

Weihnachten mit den Arbeitskollegen

Patsch… -„War das gerade die Hand vom Chef auf meinem Po?!!“ Alle Jahre wieder kurz vor Weihnachtenist Weihnachtsfeier im Betrieb. Die jährlich wiederkehrende Weihnachtsfeier mit den Kollegen kann schnell mal ausarten und fällt häufig unter die Kategorie ’Pflichtveranstaltung’.

Viele fragen sich, ob sie überhaupt hingehen sollen und wenn ja, wie sie sich am besten verhalten. Denn es scheint so, als bestehe der ganze Abend aus riesigen Fettnäpfchen, die nur noch darauf warten dass wir hineintreten und ausrutschen. Keine Lösung ist allerdings, der Weihnachtsfeier einfach fernzubleiben. Wir zeigen wie Ihr Euch auf der Veranstaltung richtig benehmt, peinlichen Situationen aus dem Weg geht und trotzdem Spaß haben könnt! Denn so schwer ist es gar nicht, am nächsten Tag ausnahmsweise mal nicht das Gesprächsthema schlechthin zu sein, weil man vom Chef völlig betrunken lautstark eine Gehaltserhöhung gefordert hat…

Wie benimmt man sich auf der Weihnachtsfeier?

Grundsätzlich gilt: eine Weihnachtsfeier ist und bleibt eine geschäftliche Veranstaltung! Also verzichten wir an dem Abend auf Hemmungslosigkeit und setzten auf eine freundliche lockere Art. Denn wir wollen ja schließlich auch künftig mit den Kollegen gut auskommen. Wichtig ist ebenfalls: nur zum Chef setzten, wenn man persönlich dazu aufgefordert wird. So vermeidet Ihr peinliches Getuschel der anderen Kollegen, die Euch sonst sofort den Stempel des Schleimers auf die Stirn drücken.

Absolutes Tabu auf jeder Weihnachtsfeier mit Kollegen: lästern! Mit unverfänglichen Themen wie Sport, Kinder oder lustige Urlaubsgeschichten liegt ihr an dem Abend auf der sicheren Seite, denn wer weiß, vielleicht ist ihr Lästerpartner ja ganz und gar nicht von ihrer Böswilligkeit angetan…

Frau im Kostüm mit Glas in der Hand und Weihnachtsmütze

Weniger Alkohol ist manchmal mehr

Wie amüsiere ich mich prächtig?

Stundenlang im Bad verbracht und schließlich einfach zu ’overdressed’ auf der Betriebsfeier? – Lieber vorher informieren in welchem Rahmen die Feier abgehalten wird. Ob festlich oder leger, so kann nichts schief gehen.

Auch wenn Ihr einen freien Platz an dem Tisch der Vorgesetzten seht, heißt es: lieber zu den Kollegen setzten, die man bereits gut kennt und die in etwa die gleiche Position innehaben. So findet man schneller Gesprächsthemen und kann einer peinlichen Stille aus dem Wege gehen. Also, Sitzordnung beachten! Besonders wichtig ist auch der begrenzte Alkohlfluss… Auch wenn die Getränke ’für lau’ sind – mit dem Alkohol beherrschen und nicht über die Stränge schlagen. Am besten Ihr bestellt am Anfang des Abends eine große Flasche Wasser und bleibt bei einem Drink. Achtung: niemals unter Einfluss von Alkohol einen Vorgesetzten auf eine Gehaltserhöhung ansprechen. Auch keine politische Diskussion anzetteln, ansonsten ist der Abend dahin.

Damit Ihr trotzdem Spaß an dem Abend habt, könnt Ihr ruhig für gute Stimmung an eurem Tisch sorgen. Kleine Scherze oder lustige Geschichten sind erlaubt, aber bitte nicht übertreiben – denn über Partyclowns wird am nächsten Tag gerne mal gelästert. Wenn Ihr von dem Chef zum tanzen aufgefordert werdet, dürft Ihr das Angebot selbstverständlich annehmen – es sei denn Ihr habt zwei wirklich linke Füße. Dass der Chef am nächsten Tag blaue Flecken an den Füßen hat, muss ja nun wirklich nicht sein.

Frau mit Stola und Sektglas

Ein stilvoller Abgang

Wie vermeidet man peinliche Situationen?

Am Büfett ist die Hölle los und Ihr habt es nicht mehr geschafft vor der Feier etwas zu essen? Trotzdem aufs drängeln verzichten und den Teller nicht zu volladen, denn jeder Fauxpas wird von den schadenfrohen Kollegen beobachtet. Deshalb ein bisschen Anstand bewahren und lieber zweimal gehen.

Wenn man die doch die Beherrschung verliert und zu tief ins Glas schaut, ohne es bemerkt zu haben, hilft nur noch eins: ab nach Hause! Die Feier am besten auf einem direkten Weg verlassen. Eine gute Entschuldigung ist dann der Babysitter, der nach Hause muss. Bekanntlich lockert der Alkohol auf, doch was machen wenn der Chef plötzlich zu locker wird und einen anbaggert? Zunächst einfach freundlich zurückweisen. Wenn das jedoch nicht wirkt, sucht schnell das Weite! Sexuelle Belästigung beginnt schon bei einem eindeutigen Spruch – egal ob mit oder ohne Alkohol im Blut. Ansonsten aber erst einen Abgang machen, wenn alle Reden gehalten wurden, auch wenn die Weihnachtsfeier völlig öde ist und Euch die Augen schon fast zufallen.

Ihr seht, wenn man einige Regeln beachtet, kann sogar auf der Weihnachtsfeier im Betrieb alles glatt laufen. Man muss sich also nicht von vornherein vor einer Blamage zu fürchten und lieber daheim bleiben. Wenn Alkohol in Maßen fließt und man sich in unangenehmen Situationen richtig verhält, kann man wieder beruhigt am Montag den Arbeitsplatz aufsuchen ohne ein schlafloses Wochenende zu haben!


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?