HomepageForenKarriere-ForumSperrfrist wegen arbeitgeber-kündigung in der probezeit?

Sperrfrist wegen arbeitgeber-kündigung in der probezeit?

woelkchen90am 15.10.2010 um 13:24 Uhr

ums kurz zu fassen, meine freundin hat vor kurzem in nem callcenter angefangen, ist noch in der probezeit und schon jetzt depressiv (war sie schon vorher ganz schlimm), weil sie da sozusagen der mülleimer der kunden ist, 8 std am tag nur vollgemotzt wird.
jetzt hat sie mit ihrem chef geredet, er würde sie auf wunsch kündigen, allerdings hat sie natürlich angst vom arbeitsamt gesperrt zu werden…könnt ihr mir helfen???

Nutzer­antworten



  • von woelkchen90 am 15.10.2010 um 14:41 Uhr

    okay…weil ihr chef meinte, es wäre egal ob er sie kündigt oder andersherum, weil sie noch in der probezeit ist. jetzt hat sie mich völlig verstört angerufen und weiß nicht was sie machen soll, weil sie sich in diesem job gefangen fühlt.
    meines wissens ist es eben auch so, dass man gesperrt wird, wenn man selbst kündigt. ihr chef wiederum meinte eben, es ginge in diesem fall um die probezeit, die ihr zum verhängnis werden könnte…

  • von NokNok am 15.10.2010 um 13:39 Uhr

    Genau, sie wird nur gesperrt, wenn sie selber kündigt. Sie muß dann aber am besten noch am selben Tag zum AA sich arbeitslos melden! Sonst kann es passieren das ihr Geld abgezogen wird den ersten Monat. Z.b. wenn sie 7 Tage wartet, werden ihr diese 7 Tage abgezogen.

  • von BatiidaDeMell am 15.10.2010 um 13:39 Uhr

    Wenn sie gekündigt wird, dann tritt keine Sperre ein. Hab damals auch keine Sperrzeit bekommen obwohl ich gekündigt hatte. Weil es aus gesundheitlichen Gründen (auch psychisch) nich mehr ging und ich dem AA einen Bericht vom Therapeut vorgelegt habe… und das war auch kein Problem.

  • von Kurei am 15.10.2010 um 13:31 Uhr

    Naja wenn es um die Sperrfrist geht ,ist es meine wissen nach so, wenn sie gekündigt wird bekommt sie keine Probleme mit dem AA (ich würde nicht sagen das ich auf wunsch gekündigt wurde). Man wird soweit ich es weiß nur gesperrt, wenn man selbst kündigt und somit bewusst ins ALG2 fällt, dann wird man glaube ich für 3 Monate gesperrt.

    Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen 🙂

  • von BarbieOnSpeed am 15.10.2010 um 13:29 Uhr

    nein, wenn er sie kündigt, kriegt sie keine sperre. er muss ja keinen grund angeben weil probezeit.

  • von woelkchen90 am 15.10.2010 um 13:27 Uhr

    es geht wirklich nicht anders, manche menschen können damit umgehen, aber sie hats schon so lange probiert und ist jetzt total krank 🙁

Ähnliche Diskussionen

KÜNDIGUNG durch Arbeitgeber - was nun? Verzweifelt! Antwort

Mariella_ am 17.12.2017 um 22:54 Uhr
Hallo ihr Lieben, wie ihr bereits gelesen habt, geht es darum wie es karrieremäßig nach einer Kündigung weitergehen soll. Ich habe vor gut drei Jahren eine kaufmännische Ausbildung begonnen. Wurde nach fast zwei...

Kündigung des Aushilfsjobs Antwort

Caramella am 09.06.2009 um 09:11 Uhr
Hallo Erdbeermädels, ich (20) möchte meinen Aushilfsjob als Kassiererin in einem Supermarkt kündigen, da mir die Arbeit überhaupt nicht liegt und das Betriebsklima nicht gerade schön ist. Da ich keinen Arbeitsvertrag...

Kündigung - Zeitungsaustragen Antwort

CookieKruemel90 am 19.04.2012 um 14:33 Uhr
Hallo liebe Erdbeermädels, da meine Eltern mich drängten mir einen Nebenjob zu suchen habe ich dies anfang des Monats getan und auch einen angenommen, das Austragen von Zeitschriften. Da der Lohn aber ziemlich mies...