HomepageForenMami36+3 Ssw und oft harter Bauch mit Rückenziehen und herzrasen- senk oder echte Wehen?

36+3 Ssw und oft harter Bauch mit Rückenziehen und herzrasen- senk oder echte Wehen?

sandyshoream 02.06.2014 um 21:23 Uhr

Huhu. Ich weiß keiner hier kann mir jetzt sagen ob es wirklich bald los geht oder doch noch ein paar Wochen dauert, aber mich interessiert eure Meinung u eure Erfahrung. Also ich bin mit dem zweiten Kind in der 36+3 Ssw. Beim ersten Kind platzte die fb und ich bekam Wehen. Daher wusste ich ok ich muss jetzt definitiv ins kh. Jetzt mit meiner kleinen zögere ich natürlich und will ungern nur auf groben Verdacht hin ins kh eilen. Aber am Wochenende wäre ich fast gegangen. Hatte sehr regelmäßig seit 5 Uhr morgens wehen… Also steinharter Bauch, ziehen im Rücken, Herzklopfen. Über den Tag nahm die Intensität und Häufigkeit immer wieder zu und ab. Also nie so dass ich dachte jetzt aber schnell. Hab aber irgendwie trotzdem Angst den Moment zu verpassen wo ich wirklich schnell ins kh sollte. Wisst ihr wie ich meine? Ich dachte dann weil meine hebi uns fa beide meinen dass es wohl nicht mehr lang mit der Geburt dauert, dass es heute mit den Wehen so weiter gehen wird aber außer ein paar mal harter Bauch und ein Stechen am Muttermund hatte ich nix. Denkt ihr das waren senkwehen? Ich muss sagen die hab ich beim ersten Kind nicht wirklich mitbekommen. Jetzt würde mir gesagt dass die bei einer erneuten ss viel heftiger sind?! Der Bauch ist eh schon riesig und der kleine tief im Becken… Hm. Ich musste auch einige Wehen richtig “veratmen”… Spricht eigebtlich gegen senkwehen oder? Was denkt ihr? Sorry für den langen Text 😉
Lg
Sandi

Mehr zum Thema Muttermund findest du hier: Was der Muttermund verrät

Nutzer­antworten



  • von MutterKindOase am 27.11.2014 um 19:17 Uhr

    Der Muttermund ist bei Geburt bzw. Aufnahme in der Klinik meistens schon drei Zentimeter geöffnet. Wenn du Stechen am Muttermund spürst, drückt das Kleine schon mit dem Köpfchen dagegen. Ein Bad entspannt. Oftmals ist der Bauch vor Anstrengung hart. Zuviele Taetigkeiten, die wir da schon nicht mehr machen sollten. Ausruhen, Beine hoch legen, ruhige Spaziergaenge, wenig Besuch (reden strengt auch an). usw. Alles Gute für dich, die Geburt und dein kleines Neugeborenes.

  • von Erdbeerbaby2013 am 03.06.2014 um 12:03 Uhr

    Ich war bei Luka einmal wegen Fehlalarm im Krankenhaus… das war mir vielleicht peinlich, die blöde Hebamme hat nämlich auch noch so doof gelacht und irgendeinen Kommentar abgelassen (hab schon vergessen was genau), der wahrscheinlich nicht so schlimm war, aber in dem Moment hätte ich der am Liebsten den Hals rumgedreht… Mir haben die dann gesagt, wenn ich Schmerzen habe, soll ich in die Badewanne. Nicht zu heiß, aber schon so um die 37 Grad. Und wenn die Schmerzen dann doller werden, dann soll ich wieder kommen – wenn die Schmerzen weg gehen, war es Fehlalarm…

  • von HoneyLina am 03.06.2014 um 08:32 Uhr

    Bei meinem Sohn bin ich leider auch viel zu früh ins KH. Icb bin morgens um 5 Uhr wach geworden und hatte zwar Wehen, konnte mir da aber noch nicht vorstellen wie heftig noch richtigen noch werde. Um 12 Uhr sind wir dann ins KH. Naja wie gesagt, ich hatte zwar wehen…aber es konnte noch dauern. Ich sollte dann nochmal nach Hause meine Sachen in Ruhe holen und um 18 Uhr wieder da sein. Alles unverändert um 18 Uhr. Ab aufs Zimmer und um halb 10 wieder in den Kreißsaal. Von da an gings dann los und um 00.06 war unser Sohn da.
    Bei meiner Tochter musste ich zum Schluss eh jeden Tag zum CTG schreiben zu meiner Ärztin weil ich früh genug ins Krankenhaus musste, weil die Ärzte vorbereitet sein sollten, weil auch Kinderärzte dabei sein mussten. Naja ein morgen ging ich zur Toilette und hatte ein ganz wenig Blut auf dem Papier. Ich wie immer zu meinem Ctg ansich war alles ruhig…hatte dann meinem Mann in der schwischenzeit geschrieben, ob ich das der Ärztin mit dem blut sagen sollte…er meinte ich spinne und natürlich sagen. ( War alles etwas stressig in der Zeit und ich hätte gern noch ein paar Tage gewarten, weil noch soviel zu erledigen war 😀 )
    Auf jeden Fall musste ich dann schonmal in die Klinik zur Untersuchung und zum Gesprech. Und der Arzt schickte mich zwar nochmal nach Hause, meinte aber wir sehen uns heute nacht spätestens morgen Früh wieder.
    Ab 18 Uhr wurden die Wehen regelmäßig, alle 20 min. Das ging einige Zeit so. Als ich dann um 00 Uhr bei 5 min war sind wir dann ins Krankenhaus gefahren. Es hat nicht lange gedauert und meine FB ist geplatzt. Und um 2.59 uhr ist unsere Tochter geboren.
    Ich bin froh das ich dort nicht so lange im KH war.
    Mach dir keine Sorge du spürst wenn es Zeit wird sich auf den Weg zu machen. Halte immer ein Auge auf die Uhr und überlege wie lang der Weg bis zum KH ist.
    Wenn du dich nicht wohl fühlst, lass nach schauen. Ich wünsche dir eine schöne restschwangerschaft und alles gute für die Geburt.

  • von MaEil am 03.06.2014 um 06:31 Uhr

    Hallo,
    Also mir wurde immer gesagt, dass wenn es bis in den Rücken zieht ich sofort ins KH soll. Könnten ja auch Muttermundswirksame Wehen sein. Ich hatte ab Woche 35 auch heftige Senkwehen. Bin dann immer unter die warme Dusche oder in die lauwarme Wanne und es wurde besser. Ich muss gleich ins KH zu Voruntersuchung und Morgen wird unser kleiner wegen BEL per Kaiserschnitt geholt.
    Wünsche dir noch eine ruhige Restschwangerschaft 😉

  • von Feuermelder am 02.06.2014 um 22:44 Uhr

    Bei mir ist auch die Fruchtblase geplatzt,aber ich hatte Vorzeitige Wehen und die waren bei mir gekennzeichnet durch harten Bauch,Rücken – und Unterleibsschmerzen als wenn ich meine Periode bekommen würde.

    Wenn du dir nicht sicher bist,lieber einmal zu viel ins Krankenhaus,wobei da du schon so weit bist sicherlich nicht mehr viel gemacht wird,aber manchmal brauch man einfach nur Gewissheit.Und sonst in die Badewanne,wenn Sie verschwinden sind es Übungswehen wenn Sie bleiben und evtl. schlimmer werden sind es richtige Wehen.