HomepageForenMamiBösartiger Gehirntumor bei meinem Mann…

Bösartiger Gehirntumor bei meinem Mann…

Saaabzam 16.10.2013 um 21:47 Uhr

Hallo! Mein Partner hat seit ca 3 Jahre die diagnose gehirntumor… es hieß die ganze zeit wir sollen nichts machen lassen weil er gutartig wäre und die stelle zum operieren zu gefährlich ist. In den letzten Monaten ist er aber ziemlich rasch gewachsen, sodass die Op vor ein paar wochen stattgefunden hat. Jetzt haben wir die schockdiagnose Glioblastom.ich bin am verzweifeln… alles fällt in sich zusammen. Mein Partner ist jetzt 29!
Die Ärzte meinten ganz heilen könne man das nie… nur versuchen den wachstum zu stoppen. Ich lese überall dass man damit den patienten noch “viele jahre” verschaffen kann.
Aber was bedeutet das?

ich weiß das gehört hier eig ga rnicht her. Ich versuche nur irgendjemanden zu finden der mir vllt etwas “positives” dazu sagen kann… wenn es sowas dazu überhaupt zu sagen gibt :`(

Nutzer­antworten



  • von Saaabz am 17.10.2013 um 20:57 Uhr

    hallo, erstmal vielen dank für eure lieben worte…

    @ Fabima
    Bei meinem Freund konnte leider nicht alles entfernt werden und er wird am dienstag jetzt das erste mal bestrahlt. Darf ich fragen wo dein Mann operiert wurde? Und ist ein Hypophysentumor das selbe wie ein Glioblastom?

    liebe grüße…

  • von Saaabz am 17.10.2013 um 20:57 Uhr

    hallo, erstmal vielen dank für eure lieben worte…

    @ Fabima
    Bei meinem Freund konnte leider nicht alles entfernt werden und er wird am dienstag jetzt das erste mal bestrahlt. Darf ich fragen wo dein Mann operiert wurde? Und ist ein Hypophysentumor das selbe wie ein Glioblastom?

    liebe grüße…

  • von FabiMa am 17.10.2013 um 12:05 Uhr

    Mein Mann hatte auch diesen Hypophysentumor, der letztes Jahr nach der Diagnose komplett entfernt werden konnte. Er muss trotzdem sein Leben lang in Behandlung bleiben!
    Wie hier schon einige geschrieben haben – holt euch auf jeden Fall mehrere Meinungen von verschiedenen Ärzten ein.
    Das ist immer besser. Dann in Ruhe entscheiden!
    Ich wünsche euch ganz viel Kraft, Ausdauer, Geduld und Mut für die nächste Zeit!
    Ganz liebe Grüße

  • von FabiMa am 17.10.2013 um 12:05 Uhr

    Mein Mann hatte auch diesen Hypophysentumor, der letztes Jahr nach der Diagnose komplett entfernt werden konnte. Er muss trotzdem sein Leben lang in Behandlung bleiben!
    Wie hier schon einige geschrieben haben – holt euch auf jeden Fall mehrere Meinungen von verschiedenen Ärzten ein.
    Das ist immer besser. Dann in Ruhe entscheiden!
    Ich wünsche euch ganz viel Kraft, Ausdauer, Geduld und Mut für die nächste Zeit!
    Ganz liebe Grüße

  • von Feuermelder am 16.10.2013 um 22:42 Uhr

    Das tut mir sehr leid für euch !
    Und leider kann ich dazu auch nicht viel sagen…
    Ich weiss das unser Nachbarskind auch so ein Tumor hatte und dann letztens Jahr verstorben ist,aber er hat viele Jahre (ich glaube es waren 6) damit gelebt.Verstorben ist er weil er selbst mit seinen 9 Jahren weitere Therapien abgelehnt hat.

    Ich würde mir auch noch eine zweite Meinung einholen und mich wirklich umfassend beraten lassen was Therapien (Bestrahlung,Chemo…) angeht,damit man das Optimum raus holen kann.

    Ich wünsche euch für euren weiteren Weg ganz viel Kraft und hoffe das ihr noch viele schöne Jahre miteinander verbringen könnt !

    Liebe Grüße
    Feuermelder

  • von nickypenzerin am 16.10.2013 um 22:39 Uhr

    Ich habe auch einen hirntumor, allerdings wirklich einen gutartigen. Bei wurde er vor 17 jahren entdeckt, also als ich 18 jahre alt war. Es ist ein sog. Hypophystentumor, der operativ verkleinert wurde. Er war damals gut golfball groß und drückt direkt auf den sehnerv. Außerdem hatte ich rasende kopfschmerzen und teilweise extreme migräne-anfälle.

    Nach der OP wurde mir dann gesagt, dass ich nie mehr hormone nehmen darf, bestimmte medis nicht, und ich werde niemals auf natürlichem weg schwanger werden.

    Mein tumor ist zwar im vergleich wirklich ein nichts, aber ich kann nachfühlen wie es ihm geht- und dir! Und ich wünsche euch ganz viel kraft und hoffe nur das beste für euch.

  • von kgfs1909 am 16.10.2013 um 22:30 Uhr

    Hallo,
    Ich habe zwar keine Erfahrung damit, wünsche euch aber ganz viel Kraft und Mut für die weiteren Behandlungen!
    Ihr solltet euch auf jeden Fall ganz gut beraten lassen und eventuell zusätzlich eine zweite Meinung einholen.
    Es tut mir leid, dass dein Mann in so jungen Jahren so eine Diagnose bekommen hat. Das muss echt schwer sein.

    Gute Besserung deinem Mann und dir viel Kraft, um es gemeinsam mit ihm durchzustehen!

  • von tineytbaku am 16.10.2013 um 22:12 Uhr

    Hi,

    es tut mir sehr leid, dass dein Mann diese schlimme Diagnose bekommen hat!!
    Was sagen denn die Ärzte? Gibt es für ihn weitere Behandlungsmethoden?

    Ich drück dich mal unbekannterweise und wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit!!