Johanniskrautöl Wirkung Anwendung
Katja Nauckam 14.02.2018

Die Heilwirkung des Johanniskrauts ist bereits seit dem Mittelalter bekannt. Was schon Heilkundige wie Paracelsus im 15. Jahrhundert angewendet haben, hilft uns auch heute noch bei vielen Beschwerden.

Johanniskrautöl: Bestandteile und Wirkung

Die kleine gelbblütige Pflanze galt schon im Mittelalter als Heilkraut gegen melancholische Verstimmungen und äußerliche Entzündungen und wurde sogar im berühmten Kräuterbuch „Botanica in originali“ des Erfurter Botanikprofessors Johann Hieronymus Kniphof erwähnt. Nachdem es allerdings kurze Zeit durch den Einfluss der aufkeimenden Pharmazie im 19. Jahrhundert in Vergessenheit geriet, wurde es sogar in den 70er Jahren in den Deutschen Arzneimittelkodex aufgenommen. Obwohl seine Blüten eine gelbe Farbe haben, ist es auch unter dem Namen Rotöl bekannt. Die wertvolle Flüssigkeit wird aus der Wasserdampfdestillation der frischen Blüten und Knospen gewonnen.

Johanniskrautöl

So sieht die uralte Heilpflanze aus.

Johanniskrautöl wirkt:

  • antibakteriell
  • durchblutungsfördernd
  • entzündungshemmend
  • schmerzlindernd
  • beruhigend

Ursache dieser zahlreichen heilsamen Wirkungen sind die enthaltenen Bitter- und Gerbstoffe, ätherischen Öle sowie Hypericin, Hyperforin und Flavonoide. Die Naturheilmedizin schwört darauf, durch den Einsatz von Johanniskrautöl auch depressive Verstimmungen positiv beeinflussen zu können. Darüber hinaus sind zahlreiche Anwendungsgebiete bekannt, in denen Johanniskrautöl eine pflanzliche Alternative zu chemischen Medikamenten darstellt.

Kamillenöl: Ein wirksames Kräuteröl, dass ebenfalls in deine Hausapotheke gehört

Artikel lesen

So vielfältig kannst du Johanniskrautöl anwenden

Die folgenden Tipps und Anwendungsgebiete entstammen Empfehlungen aus der Naturheilkunde und ersetzen keine medizinische Behandlung. Bei starken Beschwerden solltest du im Zweifel immer nochmal einen Facharzt aufsuchen.

#1 Pflanzliches Mittel bei Stress und innerer Unruhe

Es gibt Situationen im Alltag, da können wir es uns nicht leisten, gestresst und unruhig zu sein. Wer vor allem im Job und bei wichtigen Terminen unter Nervosität, hibbeligem Verhalten und fehlender Konzentration leidet, soll durch Johanniskraut in Form von Kapseln oder Öl gelassener werden. Darum wird auch Patienten mit Flugangst oder ähnlichen Ängsten die Einnahme von Johanniskraut empfohlen. Du nimmst kurz vor der bevorstehenden Situation eine Johanniskrautkapsel*, die helfen soll, dich zu beruhigen. Die Anwendung von solchen Hausmitteln zur Therapie einer Depression ist jedoch eher umstritten. Hier wird das Öl allein nicht weiterhelfen und du solltest dir fachliche Hilfe suchen.

Johanniskrautöl Schlafstörungen

Johanniskraut soll beruhigend wirken und dir helfen, besser einzuschlafen.

#2 Hilfsmittel bei Schlafstörungen

Auch gegen Schlafstörungen scheint das Johanniskraut gewachsen zu sein. Wenn du in stressigen Zeiten, Probleme mit dem Einschlafen hast, kann Johanniskrautöl oder eine Kapsel vor dem Zubettgehen dir helfen, selig zu schlummern. Die Wirkstoffe des Johanniskrauts beeinflussen die Melatonin-Produktion in deinem Gehirn, das heißt, Müdigkeit setzt ein. Gegen solche kurzzeitigen Symptome kann das Pflanzenöl eine mögliche Lösung sein. Du solltest jedoch wissen, dass seine Wirkung nicht nach einmaliger Anwendung einsetzt, sondern womöglich einige Tage dauern kann. Sollte deine Schlafstörung anhalten oder organische Ursachen haben, rate ich dir zu einem Facharztbesuch, denn diese kann das Öl nicht beheben.

#3 Heilt Wunden und verhindert die Entstehung von Narben

Johanniskrautöl hat eine adstringierende (d.h. zusammenziehende) Wirkung und wirkt sich daher positiv auf die Heilung von Wunden aus. Zudem verhindert es so die Entstehung von Narben. Auch gegen Brandwunden wirkt es Wunder: Du hast dich verbrüht oder verbrannt? Dann trage einige Tropfen Öl auf die betreffende Stelle auf, dann sollte sich die Hautstelle schneller regenerieren. Du kannst es auch generell bei Hautentzündungen oder Unreinheiten anwenden, wenn mal kein Kamillen- oder Teebaumöl in der Nähe ist.

#4 Beruhigt die Haut bei Muskelschmerzen

Du leidest unter einer Zerrung, Verstauchung oder starken Muskelschmerzen nach einem intensiven Work-out? Reibe die betroffene Region mit einigen Tropfen Johanniskrautöl ein und lege einen wärmenden Verband um, den du ca. acht bis zehn Stunden ruhen lässt. Das Öl zieht schnell ein und beruhigt das Gewebe. Durch seine beruhigende Wirkung wird es in der Naturheilkunde vor allem bei rheumatischen Erkrankungen eingesetzt.

Johanniskrautöl Wunde Brustwarzen

Nach dem Stillen kannst du deine Brustwarzen mit Johanniskrautöl beruhigen.

#5 Lindert wunde Brustwarzen nach dem Stillen

Stillende Mütter kennen das Problem: Wenn das Baby mal gar zu hungrig ist und gierig saugt, können sich die Brustwarzen entzünden. Dann wird jeder Fütterungseinsatz zur Qual! Tunke nach dem Stillen etwas Johanniskrautöl auf ein Tuch und reibe deine Brustwarzen damit ein. Das beruhigt sie. Du darfst nur nicht vergessen, das Öl vor dem nächsten Stillen auch wieder abzuwischen, damit das Baby es nicht ableckt. Das wäre nicht ratsam.

#6 Wohltuend bei Magen-Darm-Beschwerden und Bauchweh

Bei Magenschmerzen und Bauchweh benötigst du einen Krampflöser. Einige Tropfen Johanniskrautöl können Sodbrennen lindern und deinen Magen beruhigen. Es wirkt entzündungshemmend auf die angegriffene Magenschleimhaut und soll ebenfalls die Übelkeit stoppen. Wenn dir das Öl pur zu kräftig ist, dann kannst du es auch als medizinischen Tee* verwenden und bei solchen Beschwerden eine Tasse davon trinken.

Wer Johanniskrautöl nicht anwenden sollte

Im Allgemeinen wird das Öl von den meisten gut vertragen, solange man es nur hin und wieder anwendet. Es kann jedoch in Kombination mit anderen Präparaten zu Wechselwirkungen kommen, daher sollte man es mit einem Arzt besprechen. Kinder unter 12 Jahren und Schwangere sollten Johanniskrautöl nicht einsetzen. Bei Menschen mit sehr heller Haut soll es bei der äußerlichen Anwendung zudem teilweise zu einer allergischen Reaktion bei starkem Sonnenlicht kommen.

Video: Diese Öle wirken wahre Wunder für Haut und Haar

Es gibt zahlreiche Öle, denen eine besondere Eignung in Sachen Haut- und Haarpflege nachgesagt wird. Hier stellen wir dir die spannendsten je nach Hauttyp vor.

Bist du ein Freund solcher Heilöle oder vertraust du eher auf die Schulmedizin? Tausche dich gern mit mir aus und hinterlasse einen Kommentar. Weitere interessante Wirkungen haben auch Moringa-, Tamanu- und Kaktusfeigenkernöl. Sicherlich kann ein solches Öl keine dauerhaften und stärkeren Beschwerden lindern. Doch in manchen Dingen kann man durchaus auf die Kraft der Natur vertrauen und es einfach mal ausprobieren.

Bildquelle:

iStock/Getty Images Plus/Almaje, emer1940, LightFieldStudios, RomanovaAnn
*Partner-Link

Wie hat dir der Artikel gefallen:

  • 0
  • 0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?