Entspannungsbad
Anna Groß am 04.11.2016

Besonders zum Wechsel in die dunkle Jahreshälfte kann es nichts besseres als ein wohliges Entspannungsbad geben, um dem grauen Herbst zu entfliehen. Wenn die kurzen Tage uns auf’s Gemüt schlagen, sieht die Welt nach einem entspannenden Wohlfühlbad schon wieder ganz anders aus. Wir haben 6 Tipps für Dich, wie Du Dir nach einem anstrengenden Tag im Handumdrehen ein traumhaftes Entspannungsbad zauberst.

Damit Du nicht schon nach wenigen Minuten die Freude an Deinem Erholungsbad verlierst, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Außerdem sollte auch an alles gedacht sein, bevor Du bereits mit einem Bein im wohltuenden Badewasser stehst. Das gewisse Etwas darf bei Deinem perfekten Entspannungsbad schließlich nicht fehlen. Mit unseren Tipps gerät garantiert nichts in Vergessenheit.

Entspannungsbad Tipps

Das gewisse Etwas sollte auch bei Deinem perfekten Entspannungsbad nicht fehlen.

Traumhaftes Baden im perfekten Entspannungsbad

Mit diesen Tipps verwandelst Du Dein Badezimmer in eine wahre Wellness-Oase:

#1 Die ideale Wassertemperatur

Für ein gelungenes Entspannungsbad ist nichts wichtiger als die richtige Wassertemperatur. Für Deinen Geschmack sollte diese natürlich weder zu kalt, noch zu heiß sein. Bedenke aber: Je wärmer Du das Badewasser wählst, umso mehr verliert Deine Haut an Feuchtigkeit und Fett. Außerdem werden Herz und Kreislauf unnötig belastet, weshalb Dein Entspannungsbad nicht die gewünschte Wirkung auf Dich haben wird – im Gegenteil. Mit zu heißem Wasser wirst Du nicht zur Ruhe kommen. Die ideale Wassertemperatur für maximale Erholung in Deinem Badezimmer sollte bei 36 bis 38 Grad Celsius liegen. Das gilt im Übrigen auch für das Baden in der Schwangerschaft.

#2 Die kuschelige Wohlfühltemperatur

Nicht nur die ideale Wassertemperatur ist für ein erfolgreiches Entspannungsbad entscheidend. Auch die Umgebungstemperatur in Deinem Badezimmer sollte eine angenehme Wärme aufweisen, damit Dein Wohlbefinden nach dem Baden noch möglichst lange anhalten kann. Dafür empfiehlt sich eine angenehme Zimmertemperatur von 25 bis 30 Grad. Ein kuscheliges Handtuch oder Deinen Bademantel kannst Du über den Heizkörper ebenso leicht anwärmen. Mit diesen Vorsorgemaßnahmen kühlst Du nach dem Baden garantiert nicht zu schnell aus.

#3 Der richtige Badezusatz

Die Wahl der richtigen Badezusätze kann Dein Entspannungsgefühl noch um einiges erhöhen. So gibt es zahlreiche Zusätze mit ätherischen Ölen, die Dir helfen können, die Wirkung Deines Erholungsbades zu verstärken. Badesalz selber machen, kannst Du zum Beispiel auch in Deinen eigenen vier Wänden. Bei Dir bahnt sich eine Grippe an? Dann kann auch ein Erkältungsbad mit wohltuenden Kräutern helfen. Für die Pflege Deiner Haut kannst Du Deinem Entspannungsbad ein paar Tropfen Deines liebsten Körperöls hinzufügen.

Erholung nach dem Entspannungsbad

Auch nach Deinem Entspannungsbad solltest Du Deinem Körper noch etwas Ruhe gönnen.

#4 Das perfekte Ambiente

Dein Badezimmer und Wasser kann noch so wohltemperiert und Deine Badezusätze noch so wohlgewählt sein: Nur wenn auch das gesamte Drumherum zur Erholung einlädt, kann Dein Entspannungsbad seine volle Wirkung entfalten. Gedimmtes Licht oder ein paar Teelichter können hier die Lösung sein. Auch Räucherstäbchen oder Duftkerzen in Kombination mit Deinem Lieblingstee und ruhiger Musik bieten sich an, um eine entspannte Wohlfühlatmosphäre in Deinem Bad zu schaffen.

#5 Die optimale Verweildauer

Um überhaupt runterfahren zu können, braucht es mindestens fünf Minuten, bis Dein Erholungsbad erste Wirkung zeigt. Dein Körper nimmt die Wärme des Badewassers sowie die Wirkstoffe Deiner Badezusätze auf. Die Folgen: Muskeln und Blutgefäße entspannen sich, Stoffwechsel sowie Schweißproduktion werden angeregt, Müdigkeit tritt ein. Nun beginnt Dein Köper überflüssige Schadstoffe auszuscheiden. Auch wenn das Liegen im wohligen Nass bei angenehmer Körpertemperatur noch so sehr zum längeren Verweilen einlädt: Zu lange solltest Du die Erholung im Wasser nicht ausreizen. Beende Dein Entspannungsbad nach 20 Minuten in der Wanne zu Gunsten von Kreislauf und Haut.

#6 Die angenehme Ruhe danach

Nach Deinem Bad schlüpfst Du am besten direkt in Deinen vorgewärmten Bademantel. Und damit Dein Entspannungsgefühl nicht direkt wieder verfliegt, empfehlen wir Dir, Deine Auszeit noch um eine halbe Stunde auf der Couch zu verlängern. Die Kerzen aus dem Bad dürfen dazu gerne mit ins Wohnzimmer wandern. Ein weiterer Tee oder Kakao und eine Folge Deiner Lieblingsserie runden dieses Entspannungserlebnis perfekt ab.

Der ideale Zeitpunkt für traumhaftes Baden wird übrigens auf 21 Uhr geschätzt. Wenn das mal nicht nach einem Entspannungsbad für heute Abend schreit?! Ein tiefer und erholsamer Schlaf ist Dir danach auf jeden Fall sicher.

Bildquelle: iStock/RossHelen, iStock/Maksimchuk Vitaly, iStock/Marina Bartel

Wie hat dir der Artikel gefallen:

  • 0
  • 0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?